Inhalt

Badewannenträger aufbauen, einbauen, schönbauen

August 2008 Mit dem Badewannenträger Vilbox bietet Villeroy & Boch die perfekte Montageunterstützung beim Aufbau von rechteckigen und sechseckigen Badewannen und bei deren Verfliesung. Entwickelt in Zusammenarbeit mit der Firma wedi ist "Vilbox" besonders leicht zu verarbeiten, schnell aufzubauen und sofort zu gestalten.


nach obenUnd so funktioniert das System

Zunächst wird die Wannengröße unter Berücksichtung der Fliesenstärke auf der Platte angezeichnet.

Mit einer Säge werden die 30 mm dicken Bauplatten, die einen Hartschaumkern besitzen, der beidseitig mit Glasfasergewebe armiert und mit kunststoffvergütetem Mörtel beschichtet ist, passend zugeschnitten.

Dann wird der Träger mit wenigen Handgriffen zusammengebaut und die Badewanne auf die Wannenfüße gestellt. Alternativ kann die Boden-Wannenstütze mittig auf der Wannenunterseite platziert und auf die entsprechende Höhe gekürzt werden.

Die einzelnen Platten werden nun in Nut und Feder mit Kleb- und Dichtstoff verklebt und mit Schrauben stabilisiert.

Bereits jetzt kann die Vilbox aufgestellt und mit Kleb- und Dichtstoff am Untergrund festgeklebt werden. Etwaige Bodenunebenheiten lassen sich mit Mörtel ausgleichen.

Nachdem auf die obere Plattenkante Kleb- und Dichtstoff aufgebracht wurde, wird die Badewanne passend eingesetzt und unkompliziert stabilisiert – an der Wand oder freistehend im Raum.

Zum Schluss wird mit einem Cutter die Revisionsöffnung, angeglichen an das Fliesenmaß, eingeschnitten, die Wanne angeschlossen und die Revisionsöffnung eingeklebt.

Sobald alle Stöße mit Armierband versehen sind, können die wasserdichten und feuchtigkeitsbeständigen Platten sofort verfliest werden. Vilbox eignet sich auch hervorragend für die Verkleidung von besonders schmalkantigen Produkten.


Lesen Sie weiter:
  • Das Generationenbad
    Wie leben wir in 10 Jahren? Wie kommunizieren wir? Was sind die Technologien der Zukunft? Welche Gesellschaft umgibt uns? Wie gewinnen wir Vertrauen in neue Erfindungen? Formen wir unseren Körper nur mittels Pillen und wird unsere Tapete gleichzeitig unser Fernseher sein? Das sind Fragen, die sich Zukunftsforscher täglich stellen.

Schlagworte dieser Seite

Bad
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.