Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Die Sehnsucht nach dem Wasser > Tipps für den Garten > Die richtige Teichbepflanzung

Die richtige Teichbepflanzung

Mai 2008 Tipps von den Floragard- und Oase-Experten


Wasser ist eines der interessantesten Gestaltungselemente im Garten. Mit der Anlage eines Gartenteiches entsteht ein ganz besonderes Biotop, das Tierarten wie Libellen und Wasserläufer schnell mit Leben füllen.

Planen Sie Ihren Teich nicht zu klein. Je größer, desto leichter hält sich das biologische Gleichgewicht. Durch unterschiedliche Tiefenzonen ergeben sich die besten Bepflanzungsmöglichkeiten.

In der bis etwa 20 cm tiefen Randzone wachsen Sumpfpflanzen, die einen extrem feuchten Boden lieben. Die 20 bis 50 cm tiefe Flachwasserzone ist Lebensraum für viele Schwimm- und Unterwasserpflanzen-Arten. Und die beliebten Seerosen werden in der Tiefwasserzone angesiedelt. Um diese Pflanzen frostgeschützt zu überwintern, sollte der Teich in der Tiefwasserzone mindestens 80 cm tief sein.

nach obenUngetrübtes Vergnügen

© Floragard
Zur Teichbepflanzung wird die Erde entweder direkt auf den Teichboden ausgebracht oder die Pflanzen werden in mit Substrat befüllte Pflanzkörbe gesetzt. In beiden Fällen kommt der Erden-Zusammensetzung eine wichtige Rolle zu. Sie darf nicht aufschwimmen, um das Wasser nicht zu trüben. Und sie darf dem Algenwachstum keine ungewollte Nahrung geben.

Floragard Teicherde ist perfekt auf die Verhältnisse im Gartenteich abgestimmt. Sie erhält das nötige Gewicht durch ihre hohen Anteile an schwerem Quarzsand und pufferaktivem Untergrundton. Der Ton sorgt zusätzlich für eine sparsame Nährstoffabgabe. Durch den dosierten Nährstoffgehalt und den niedrigen pH-Wert wird ein Algenwachstum wirkungsvoll vermieden. Bei der Bepflanzung empfiehlt es sich, die Erdoberfläche zusätzlich mit feinem Sand oder Kies abzudecken.

Ist der pH-Wert im Gartenteich doch einmal zu hoch, hilft Floragard Teichenthärter. Das organische Spezial-Torfgranulat im praktischen Netzbeutel braucht nur ins Teichwasser gelegt zu werden und senkt dort auf biologische Weise den pH-Wert ab. Als reines Naturprodukt kann man Floragard Teichenthärter nach dem Einsatz im Teich als kalkhaltigen Bodenverbesserer im Garten verwenden.


Lesen Sie weiter:

Ein Garten voller Überraschungen, besonders wenn Raureif die Pflanzen verzaubert.
Gartenjahr
Grüne Tipps im Januar
Das Attribut „golden“ für den Oktober rührt wohl von der Herbstfärbung heimischer Laubbäume und dem Licht der Herbstsonne her.
Gartenjahr
Grüne Tipps im Oktober
Die Weiße Seerose (Nymphaea alba) gibt es auch in farbigen Sorten.
Pflanzen
Pflanzen für den Wassergarten

Schlagworte dieser Seite:

Gartenteich

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (1)

1
|
13. März 2013

Hartmut Stangenberg

Ich habe einen Teich mit den Maßen 5 m X 3 m und ca. 0,6 m Tiefe. Der Teichinhalt beträgt 10qm.
Dieser Teich besteht schon ca. 10 Jahre. Ich habe bei der Grundbepflanzung in verschiedenen Randzonen Schilf, Lilien und Sumpfdotterblumen gepflanzt.

Im Sommer wuchern die Pflanzen so stark, dass die Wasserfläche relativ klein erscheint. Im Übrigen werden die Pflanzen bis zu 60 cm hoch und versperren den Blick auf die Fische.

Ich suche eine Bepflanzung die am Grund schon breit ist jedoch in der Höhe zwischen 30 – 40 cm sein soll und nicht zu dicht ist um den Blick auf den Wasserspiegel nicht zu sehr einschrenkt.

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de