Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Macht's euch schön > Lebensqualität > Das Deckenkleid ist wieder da

Das Deckenkleid ist wieder da

© Terhürne

Januar 2008 Unter deutschen Decken ist nicht mehr viel los … In neun von zehn Wohnungen finden wir schnöden Putz oder Tapete, natürlich in Weiß. Farben, Formen? Fehlanzeige. Doch welche Alternativen zum blassen Einerlei gibt es?


© Terhürne
Die Lösung heißt Dekorpaneele. Hochwertig in Material und Anmutung zieht die moderne Variante des klassischen Deckenkleides wieder in unsere Häuser ein. Effektvoll eingesetzt, betont sie ausgewählte Flächen – Schrägen, Nischen, Ess- oder Schlafbereiche – und sorgt mit farbigen Dekoren und feinen Fugenbildern für spannende Akzente und warme Wohnlichkeit.

Ästhetik und Ausdrucksstärke – das sind die Eigenschaften von Carmo. Das edle Deckenpaneel bietet Terhürne in zahlreichen Dekoren von A wie Ahorn bis Z wie Zebrano an. Zwei Verlegetechniken – mit Nullfuge oder 10-mm-Sichtfuge – ermöglichen eine dezente oder markante Flächenwirkung, je nach Geschmack und Einrichtungsstil. Durch Längenvielfalt (1,25 bis 4 Meter) und eine "Do it yourself"-freundliche Nut-Feder-Konstruktion lässt sich das schlanke Paneel schnell und mit wenig Verschnitt montieren.

nach obenEine Decke für alle Fälle

© Archiv
Wer erinnert sich nicht an die "Wohnsünden" der 70er- und 80er-Jahre? Psychedelische Tapetenmuster, holzvertäfelte Decken …

Heute wünscht man sich vor allem mehr Helligkeit. Hier bietet, oft vergessen, die Decke ungeahnte Möglichkeiten, zum Beispiel durch die Installation moderner Beleuchtung.

Will man neue Lösungen integrieren, muss man meist die Decken abhängen, was allerdings viel Arbeit und Dreck nach sich zieht.

Viele Bauherren entscheiden sich so für Lackspanndecken. Die Kosten sind allerdings recht hoch, da die Montage sehr aufwändig ist. Mit Clipso aus dem Hause Maler Baumann steht dagegen eine textile Spanndecke in matter Optik zur Verfügung. Ohne Demontage der vorhandenen Decke und ohne vorheriges Aufheizen des Raumes kann die Zimmerdecke verkleidet und nachträglich mit Lichtsystemen modernisiert werden.

Darüber hinaus ist sie optimal, um Rohrleitungen, alte Holzdecken, unschöne Stellen, Risse oder elektrische Kabel zu kaschieren. So kann man auch die Verkabelung kompletter Heimkino- und HiFi-Anlagen bequem unterhalb der Textilspanndecke installieren.

nach obenChill-Zone statt Wohnzimmer

© Ekornes
Einer der ganz großen Trends der letzten Jahre wird mit dem amerikanischen Slangausdruck "chill-out” umschrieben, was soviel bedeutet wie "beruhigen” oder "entspannen”. Was im Amsterdamer Supper Club oder dem Café del Mar auf Ibiza begann, hält jetzt auch Einzug in unsere Wohnzimmer – mit großzügigen, superbequemen Couchen oder regelrechten "Lümmelmöbeln”. Perfekt chillen lässt es sich z. B. mit "Wave” und "Space”, den neuen Trendsofas des skandinavischen Bequemspezialisten Ekornes mit ihren individuell einstellbaren Rückenlehnen, in hoher oder niedriger Ausführung.

Zum Kuscheln macht man es sich am besten im passenden Eck-Element bequem. Besonders bequem wird es allerdings in Sitzgruppen mit der legendären Stressless Funktion. Wer über ausreichend Platz verfügt, stellt einen oder mehrere Stressless Sessel zur Garnitur. Dank unterschiedlichster Leder- und Bezugsstoffe sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt: ob in klassischen Farben, erdigen Tönen oder im knalligen Paloma Orange.

nach obenVelours für besondere Arrangements

Kaum ein anderes Thema bestimmt die kommende Frühjahr/Sommer-Kollektion so sehr und in solch einer Opulenz wie der Velour. TIVOLI setzt bei ihren vier Exponaten auf den unnachahmlichen Reiz dieses Stoffes, der Prunk und Exklusivität gleichermaßen verkörpert. Die in ausgesuchten Farbfamilien angeordneten Möbelstoffe zeigen sich dabei mit einem breiten Farbspektrum von 43 Tönen.

nach obenAkzente setzen – Wände elegant bedecken

© Soff über Stoff © Samarpan / aboutpixel.de, www.aboutpixel.de
Wohlfühlen in den eigenen vier "Wänden" – für den einen bedeutet das ausruhen und entspannen, für den anderen aktiv und kreativ sein. Warum nicht beides miteinander verbinden? Wände laden geradezu zum gestalterischen Tun ein. Und sie beeinflussen das Wohl- und Wohngefühl ganz entscheidend.

Neben Putz und Papiertapeten sind textile Wandbekleidungen eine wunderbare Möglichkeit, Wände zu verschönern und Räumen eine stimmungsvolle Atmosphäre zu geben.

Für die textile Wandbedeckung sind Textiltapeten sowie zahlreiche leichte und schwere Stoffe geeignet – die Material- und Farbauswahl ist riesig. Ob Sie beispielsweise einen Dekostoff, Wollfilz, Baumwolle, Seide oder Leinen wählen, hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab. Achten Sie bei den Stoffen auf Festigkeit und Lichtechtheit des Materials, dann werden Sie lange Freude daran haben.


Lesen Sie weiter:

Schlagworte dieser Seite:

Deckenpaneel, Dekorpaneel, Sofa

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de