Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Bodenständig - über Bodenbeläge und ihre Pflege > Innenausbau > Bodenpflege für mittelgroße Flächen
← vorheriger BeitragWas es sonst noch gibt ...
nächster Beitrag → Adressen und Links

Bodenpflege für mittelgroße Flächen

Oktober 2007 Eine Hundert-Quadratmeter-Wohnung hat im Verständnis der "Wisch-Profis" mittelgroße Flächen. Auch wenn sie uns Wochenputzer manchmal riesig vorkommen. Um hier Zeit und Kraft zu sparen, haben die Experten von Leifheit das Twist-System erfunden. Für die FuG-Tester natürlich Anlass genug, die Probe aufs Exempel zu machen, und es intensiv zu testen.


Zunächst erst mal war der Umgang mit dem System für uns ungewöhnlich. Angeregt von der Idee des Brummkreisels aus Kindertagen schleudert das Clean-Twist-Element im Stiel das Wischtuch wortwörtlich im Handumdrehen ganz ohne Strom. Das soll sauberer und trockener sein als jedes andere System. Das wollten wir genauer wissen.

Zunächst gehört bei diesem System Bücken der Vergangenheit an. Wirbelsäulenschonend lässt sich der Bodenwischer bequem im Stehen mit dem Fuß entriegeln. Und auch das unhygienische Wringen im Wischwasser hat ein Ende. Das hat uns beeindruckt.

Das Prinzip des Twist-Systems ist so einfach wie genial. Es arbeitet wie eine Zentrifuge im praktischen Eimeraufsatz. Der Wischer wird eingehängt und der Gerätestiel ohne großen Kraftaufwand nach unten gedrückt. So versetzt man den Wischer in Rotation, wodurch das Wasser und vor allem auch der Schmutz herausgeschleudert werden.

Dank seines beweglichen, flach abwinkelbaren Gelenks zirkelt der Bodenwischer exakt um Ecken und passt bequem zwischen Schränke und unter Möbel. Das gab einen Extrapunkt.

Gut fanden wir auch, dass der Wischbezug, der per Druckknopf angebracht ist, abgenommen und in der Waschmaschine gereinigt werden kann.

Eine exakte Dosierung für alle Bodenarten ist ganz einfach möglich. Die Anzahl des Drückens dosiert die Restfeuchte im Wischer optimal. Unser Rat: Bei der Holzfußboden-Reinigung sieben bis neun mal drücken, bei der Fliesen-Reinigung reichen dagegen drei bis sechs mal. Alles in allem ein perfektes System, finden wir.

Unser Urteil: Sehr gut.



nach obenParkett-Renovierer POLIBOY

© Poliboy

Beanspruchtes Parkett weist nach einiger Zeit Gebrauchsspuren auf. Die Oberfläche wird stumpf und matt, kleine Kratzer zeigen sich und die Aufquellgefahr nimmt zu.

Der POLIBOY Parkett-Renovierer ist für Verbraucher gedacht, die ihr unansehnlich gewordenes Parkett nicht abschleifen oder gar erneuern, sondern schnell und einfach selbst aufarbeiten möchten. Der Parkett-Renovierer wird einfach auf den gereinigten Boden aufgetragen und gleichmäßig verteilt. Beim Trocknen bildet sich ein Schutzfilm, der nicht nur neuen Glanz bringt, sondern auch kleine Kratzer und Schrammen überdeckt. Zusätzlich ist der Boden nach der Behandlung wieder vor Feuchtigkeit und Abnutzung geschützt.


Lesen Sie weiter:

← vorheriger BeitragWas es sonst noch gibt ...
nächster Beitrag → Adressen und Links
Haus | Garten | Leben
Was es sonst noch gibt ...

Schlagworte dieser Seite:

Bodenreinigung

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de