Inhalt

Stockbrot und Glutkartoffeln

Juni 2006 Im Sommer wird die Feuerstelle im Kindergarten vielleicht einmal genutzt, um auf einem Rost Würstchen, Brot oder Kartoffeln zu garen. Und wenn die Dämmerung einsetzt und es abends schon kühl wird, kann am warmen Feuer auch herrlich gesungen werden.


Wichtig bei einem Lagerfeuer ist, immer einen Eimer Wasser griffbereit neben der Feuerstelle zu haben.

Kartoffeln braten und Brot backen im offenen Feuer ist nicht ganz einfach, denn nur mit Geduld erreicht man ein heißes Glutbett. Wenn das Feuer erst einmal richtig durchgebrannt ist legt man nur noch kleine Holzstückchen hinein. So wächst ganz langsam die Glut und damit die Hitze. Es dürfen keine Flammen mehr auflodern, denn sie verbrennen und verkohlen die Mahlzeit.

Hmm – mein Stockbrot ist schon fertig. Doch wer holt mit jetzt die heißen Kartoffeln aus dem Feuer?
© Familienheim und Garten, Lentner
Hallo Freunde!
Hmm – mein Stockbrot ist schon fertig. Doch wer holt mit jetzt die heißen Kartoffeln aus dem Feuer?

nach obenGlutkartoffeln

Kartoffeln werden gründlich abgewaschen. Dann wickelt man sie in Alufolie und legt sie in die Glut. Nach 15 bis 20 Minuten sind sie gar. Mit einer Zange werden sie aus der Hitze geholt. Etwas Butter und Salz erhöhen den Genuss.

nach obenStockbrotteig

Für das Stockbrot muss der Teig wie folgt vorbereitet werden:

Zutaten:
(für sechs Portionen)

400 g Mehl
1/2 TL Salz
2 TL Backpulver
50 g Butterflocken
150 ml Milch
Zubereitung:
Alle Zutaten in einem großen Gefrierbeutel (praktisch zum mitnehmen) zu einem krümeligen Teig kneten. Eine Stunde kalt lagern.

Wenn der Teig fertig ist, werden frische Zweige geschnitten. Diese verbrennen nicht so leich. Nun möglichst lange Schlangen zwischen den Händen aus dem Teil rollen und sie dann spiralförmig um die Stöcke schlingen. Ist die Glut heiß genug, kann gebacken werden.

nach obenSpiele des Monats

  • Brüderliches Doppel vervierfacht den Spielspaß
    Spiele-Tipp: Mario & Luigi – Zusammen durch die Zeit
  • Nintendo DS
    Nintendo DS ist die jüngste Innovation von Nintendo. Sie ermöglicht Spielefans ein völlig neuartiges Game-Play. Denn der Nintendo DS nutzt technische Features, die bisher noch nie in einem tragbaren Spielsystem eingesetzt worden sind: zwei 3D-fähige Bildschirme, Steuerung via Touchscreen und Stimme sowie neue, drahtlose Multi-Player-Verbindungen! Im Nintendo DS finden Spieleentwickler das Material, mit dem sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.
  • Das Kleine Gespenst
    Kinderspiel des Jahres 2005

Schlagworte dieser Seite

Glutkartoffeln, Stockbrot
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.