Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Archiv (2006) > Erneuerung alter Rasenflächen

Erneuerung alter Rasenflächen

© Eckermeier, Manfred

April 2006 Viele in die Jahre gekommenen Rasenflächen sind durch äußere Einflüsse unschön geworden, haben einen hohen Moos- und Unkrautbesatz oder auch große Lücken. Manchmal sind kaum noch Gräser vorhanden oder es haben sich für Rasen ungeeignete Gräser breit gemacht. Nun ist die Zeit für eine Erneuerung gekommen. Aber wie?


© Eckermeier, Manfred

© Eckermeier, Manfred

© Eckermeier, Manfred

© Eckermeier, Manfred

© Eckermeier, Manfred
Viele Rasenbesitzer zögern leider immer noch mit der Erneuerung der hässlichen "Rasen"-flächen, da sie den hohen Aufwand des Umgrabens/Umfräsens fürchten. Dabei soll die Rasenerneuerung nach dem System Novaplant von WOLF-Garten ohne Umgraben bereits seit über zwei Jahrzehnten gute Ergebisse bringen.

Doch ist es wirklich notwendig, teure Mischungen in den Garten zu werfen, nur um etwas grüneres Grün als Grün zu bekommen? Und ist nicht letztlich auch die so vielgepriesene Rasenpflege nur Augenwischerei? Eigentlich wächst doch jeder Rasen gleich gut, oder? Wir waren schon immer skeptisch und machen nun die Probe aufs Exempel. Testmaterial ist der berühmt berüchtigte "Berliner Tiergarten" den es bei sicherlich jedem Gartenbedarfshandel für wenig Geld zu kaufen gibt. Und Novaplant, ein WOLF-Garten Markenprodukt, das nur gute Fachhändler führen.

Die müssen nun gegeneinander antreten. Eine Fläche mit der Tiergartenmischung, die außer dem Mähen keinerlei Pflege bekommt, eine Novaplant-Fläche, die nach Vorgabe der Experten intensiv gepflegt wird und noch eine Tiergarten-Fläche, die wir ebensogut umsorgen wollen. Unsere Ergebnisse und Erfahrungen präsentieren wir Ihnen in den nächsten Ausgaben.

Der beste Zeitraum für die Rasenerneuerung liegt zwischen Mai und September, wobei im frühen Herbst die Entwicklungschancen der Gräser optimal sind. Aber, wenn es warm genug ist, kann man auch schon im Frühjahr mit der "Kur" beginnen.

In unserer Versuchsanlage in Hennef (wo wir auch die Rasenmäher-Tests für Sie durchführen) stecken wir drei Flächen, jeweils knapp 40 m² groß, ab und behandeln sie vor. Das heißt, wir "scheren" die Fläche erst einmal regelrecht kurz. Denn bei der Rasenerneuerung soll der alte Rasen so stark wie möglich geschwächt werden, damit die neuen Gräser beste Start- und Entwicklungschancen haben. Hierzu wird der alte Rasen zunächst in der niedrigsten Schnitteinstellung des Rasenmähers so tief wie möglich herunter gemäht. Das Mähgut wird restlos entfernt. Viermal fahren wir also sowohl mit Hand- als auch Aufsitzmähern über die Fläche und behalten zum Schluss nur wenige Millimeter übrig.

Dann wird schweres Geschütz aufgefahren: Der kurze Rasen wird nun gründlich vertikutiert, und zwar mehrmals in Längs- und in Querrichtung. Je gründlicher das geschieht, umso besser, denn nur so bekommt der neue Rasensamen überall Bodenkontakt und hat gute Keim- und Entwicklungsbedingungen. Falls die Fläche stark verunkrautet oder mit Ungräsern durchsetzt ist, empfiehlt sich der vorherige Einsatz eines flüssigen Totalherbizids (Unkrautvernichters). Hiermit werden alle lebenden Gräser und Unkräuter, auch die sogenannten Problemunkräuter wie z. B. Ehrenpreis-Arten, wirksam bekämpft. Bitte beachten Sie bei der Auswahl des Mittels die behördlichen Auflagen und Anwendungshinweise sehr genau. Vor allem muss eine rasche Nachsaat nach Einsatz des Mittels möglich sein. Am besten lassen Sie sich bei dieser Vorgehensweise im Fachhandel eingehend beraten.

Mit zwei Vertikutierern, davon ein Profi-Gerät, holen wir den ganzen Filz und den alten Rasen aus der Fläche raus. Bis zu sechsmal fahren wir über die Fläche und transportieren schubkarrenweise Material auf den Kompost.

Nach der Bearbeitung der Fläche werden, falls notwendig, auch noch kleinere Korrekturen der Bodenoberfläche durch Auf- oder Abtrag von Boden vorgenommen. Bei größeren Erdbewegungen, z. B. bei der Neugestaltung eines Gartens oder Bodenauf- oder -abtrag von 20 und mehr cm, sollten die Empfehlungen zur Neuanlage eines Rasens beachtet werden.

Schließlich ist nur noch die nackte Krume sichtbar und die Einsaat kann beginnen. Davon berichten wir Ihnen in der Mai-Ausgabe, wenn’s warm genug für das Saatgut ist.

nach obenUnser Test-Partner WOLF-Garten

Damit der Rasen auflebt und immer Freude bereitet, forscht WOLF-Garten bereits seit über 40 Jahren in Europas größtem privaten Rasenforschungsinstitut. Hier entstehen unter der Leitung von Dr. Harald Nonn Rasenmischungen mit optimalen Eigenschaften: schattenverträglich, hoch belastbar, dicht, schnell keimend und mit geringem Schnittgutanfall. Sie lassen Moos und Unkraut keine Chance und genügen selbst professionellen Ansprüchen.

Lesen Sie auch:
Erneuerung alter Rasenflächen Mai 2006
Nachdem wir in der letzten Ausgabe gezeigt haben, wie die alte Rasenfläche vorbereitet wird, wollen wir heute die Fläche einsäen. Sie erinnern sich: Auf zwei abgesteckten Flächen soll "Berliner Tiergarten", den es bei sicherlich jedem Gartenbedarfshandel für wenig Geld zu kaufen gibt, wachsen. Und auf einer Fläche Novaplant, ein WOLF-Garten Markenprodukt, das nur gute Fachhändler führen.
Erneuerung alter Rasenflächen (Schluss) Juni 2006
Vier Wochen sind vergangen, nachdem wir unsere alte Rasenfläche bearbeitet und neu eingesät haben. Sie erinnern sich: Auf zwei abgesteckten Flächen haben wir "Berliner Tiergarten", den es bei sicherlich jedem Gartenbedarfshandel für wenig Geld zu kaufen gibt, ausgebracht. Und auf einer Fläche Novaplant, ein WOLF-Garten Markenprodukt, das nur gute Fachhändler führen.

Erneuerung alter Rasenflächen (Schluss)
Bild 2
Erneuerung alter Rasenflächen
Eine für Insekten attraktive Staude ist die Glattblatt-Aster ­?(Aster novi-belgii), die im September und Oktober blüht.
Grüne Tipps im September

Schlagworte dieser Seite:

Novaplant, Rasenerneuerung, Rasenneuanlage, Tiergartenmischung

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (1)

1
|
7. April 2013

didi4545

Ihren Artikel finde ich sehr gut, man kann die Arbeitsschritte sehr gut nachvollziehen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Eine Beratung in einem Fachmarkt scheint mir sehr wichtig
Seid ca. 2 Jahren sind in meinem Rasen seltsame Gräser aufgetaucht, sehr hart, schimmert eigenartig und bei einer gewissen Länge kippen die Halme um. Mein Rasen ist 300 qm groß und 22 Jahre alt.

Mfdl. Gruß didi4545

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de