Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Tierwelt > Archiv > Igel brauchen unsere Hilfe
← vorheriger BeitragDas Rebhuhn

Igel brauchen unsere Hilfe

November 2003 Wenn die Tage kürzer werden denken auch die Igel an einen Ort, an den sie sich zurückziehen und den kalten Winter überstehen können. Die letzten Wochen vor dem ersten Frost werden nochmals genutzt, um sich die nötigen Fettreserven für die nächsten Monate anzufressen – denn Igel verschlafen den gesamten Winter.


Igel
© NABU/Kunz
Igel
Alljährlich im Herbst stellt sich die Frage wie man den stacheligen Gesellen im Garten helfen kann, den kalten Winter zu überstehen, berichtet NABU-Mitarbeiter Bernd Ziesmer. "Da können wir nur immer wieder betonen, dass ein naturnah angelegter Garten mit ein paar "wilden Ecken" die beste Grundlage dafür ist, dass sich Igel hier einen geeigneten Überwinterungsplatz suchen können. Ungestörte Gartenbereiche mit lockerer Laubauflage und losem Zweigwerk ermöglichen es dem Igel, sich für den Winter einzukugeln. Dort kann unter einer wärmenden Laubdecke den kalten Tagengetrotzt werden".

Und eben solche Bereiche sind es auch, in denen Igel jetzt noch Beute finden, um sich den nötigen Winterspeck anzulegen. Käfer, Würmer, Schnekken und andere Kleintiere sind Igel-Nahrung, Obst und andere Pflanzen werden verschmäht. Jedes Jahr wird davor gewarnt, vermeintlich zu kleine Igel in Keller und Garagen aufzunehmen, um sie dort zu überwintern. "Igel sind Wildtiere und in der Regel fähig, die kalte Jahreszeit ganz selbständig zu überstehen", so Ziesmer. "Der Gesetzgeber erlaubt es lediglich, kranke, verletzte oder sehr kleine Jungtiere zur tierärztlichen Behandlung aufzunehmen und bis zur Gesundung zu pflegen." Vor allem, wenn Igel bei Dauerfrost oder geschlossener Schneedecke noch auf Nahrungssuche sind, weist das auf ernsthafte Probleme hin.

Einer mäßigen Zufütterung ist laut Aussage des NABU jedoch nichts entgegenzusetzen. Vor allem kleinen Tieren unter 500 g Körpergewicht kann so nochmals eine letzte Hilfe gegeben werden, um ihren ersten Winter gesund zu überstehen. Zahlreiche Tipps zum igelgerechten Garten, zur richtigen Zufütterung und eine Bauanleitung für einen Winterunterschlupf bietet ein "Igelpaket", dass der NABU gegen Einsendung von 5 Euro verschickt.

NABU
Schlosswall 15
26122 Oldenburg
Stichwort "Igel"

← vorheriger BeitragDas Rebhuhn
Nach 14 Tagen und gutem Futter!
Alle unsere Igel ... und ihre Geschichten
Tagpfauenauge
Natur 2009 - Teil 2
Igelbaby
09/19: Wissen, rätseln & spielen

Schlagworte dieser Seite:

Igel, Wildtiere

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de