Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Tierwelt > Archiv > Kinder lieben Wellensittiche
← vorheriger BeitragWenn Tiere fernsehen

Kinder lieben Wellensittiche

Wellensittich mit Kind
© IVH Juniors/Wegler
Wellensittich mit Kind

August 2003 Des Deutschen liebster Vogel ist der Wellensittich. Wenn die Statistik nicht lügt, gibt es in jeder achten Familie einen dieser buntgefiederten, fast immer quietschvergnügten Hausgenossen. Das der Wellensittich gerade bei Kindern so beliebt ist, hat gute Gründe, und die Erwachsenen sollten die Bedeutung dieses kleinen Vogels für die Entwicklung eines Kindes nicht zu gering erachten.


Wellensittich
© Unfricht
Wellensittich
Kinder – und nicht nur sie – fühlen sich von einem Wellensittich einmal wegen seines farbenfreudigen Federkleides angesprochen, ja und dann natürlich, weil man ihm das Sprechen beibringen kann. Da dieses Vögelchen keine großen Ansprüche an Unterhalt und Pflege stellt, da es nicht viel Platz benötigt und da es schnell zutraulich und zahm wird, scheint es für viele Kinder das ideale Heimtier. Die vielgestellte Frage, wie alt denn ein Kind für ein Heimtier sein sollte, wird der Fachmann – handelt es sich bei dem Heimtier um einen Wellensittich – wohl mit einem Alter um die Einschulung beantworten.

Ein sechsjähriges Kind kann mit einem kleinen gefiederten Hausgenossen wie dem Wellensittich meist schon viel anfangen und zwischen Vogel und Kind kann eine für die Sozialisation des Kindes wichtige Wechselbeziehung entstehen. Mit dem Vogel lernt ein Kind mit einem Bezugswesen umzugehen, lernt diesen kleinen "Krummschnabel" zu beschützen, wie das Kind selbst von Erwachsenen beschützt wird. Es lernt versorgen und es lernt für den Gefiederten verantwortlich zu sein.

nach obenVerantwortungsvolle Beziehung zwischen Kind und Tier

Für das Schulkind findet sich im Wellensittich ein Ausgleich für den anstrengenden Schulalltag, in dem Spiel und Entspannung den Leistungsanforderungen längst weitgehend gewichen sind. Und als Lebewesen, das Zuwendung braucht, bietet es für ein Kind einen idealen, gesunden Gegenpol zur technisierten Medienwelt, der sich Kinder schon mit großer Selbstverständlichkeit zu bedienen gelernt haben. Die Zeit, die ein Kind mit seinem Heimtier zubringt, ist mehr als nur ein Finden von Zutraulichkeit und Wecken von Beschützerinstinkten und Verantwortungsbewusstsein, diese Zeit schafft auch die Grundlage für das Entstehen einer verantwortungsvollen Beziehung zwischen Kind und Tier.

Die Zuwendung zum Tier, das Erkennen seiner spezifischen Bedürfnisse setzen beim Kind Konzentrations- und Beobachtungsvermögen voraus. Gesetzmäßigkeiten und sich wiederholende Vorgänge oder tierische Verhaltensweisen richtig zu verstehen, die Bedürfnisse anderer – und seien es nur die eines kleinen Vogels – zu sehen, sind für das Heranwachsen eines Kindes entscheidende Lernschritte.

Sittiche auf der Stange
© Unfricht
Sittiche auf der Stange
Schön ist für ein Kind natürlich der Erfolg, wenn sein Sittich seine menschliche Sprache nachahmt und zu sprechen beginnt. Dass dies nicht von heute auf morgen geht, lehrt Kinder mit ihren Erwartungen umzugehen und Geduld zu üben. Oft ist ein Kind zu schnell enttäuscht, weil es vom Wellensittich zuviel erwartet hat. Hier liegt es nun an den Eltern, dem Kind für seine unerfüllten Wünsche viel Verständnis entgegenzubringen und ihm zu erklären, dass es von seinem kleinen Vogel nicht zuviel erwarten darf.

Vor dem Kauf eines Wellensittichs sollte man das Kind auf spielerische Art auf "seinen" zukünftigen Schützling vorbereiten, ihm erklären, wo der Wellensittich ursprünglich zu Hause war, welche Lebensgewohnheiten dieser Vogel hat und welche Ansprüche er an seine Umgebung und Pflege stellt.

Der Zoofachhandel ist hier gerne bereit, die erforderlichen Informationen zu geben. Dort erfährt man auch, welcher Käfig sich am besten eignet, welches Futter und welches Spielzeug der Sittich am liebsten mag. Besonderen Spaß macht es den Kindern natürlich, wenn sie ihren neuen Hausgenossen selbst aussuchen dürfen.

nach obenUnd noch ein Tipp für die Eltern

Versuchen Sie dem Kind die Rolle des Versorgers zu geben. Lassen Sie es verantwortlich sein für Ernährung und Pflege. Rechnen Sie dem monatlichen Taschengeld ruhig einen Betrag für "Kost und Logis" des Wellensittichs zu und lassen Sie Ihren Sprößling allein im Zoofachgeschäft für seinen Vogel einkaufen.

← vorheriger BeitragWenn Tiere fernsehen
Halbseiter-Wellensittich
Eine Laune der Natur: Halbseiter-Wellensittiche
Tiergerechte Urlaubsplanung
Nicht alle Heimtiere genießen ein Sonnenbad
Nicht alle Heimtiere genießen ein Sonnenbad

Schlagworte dieser Seite:

Heimtier, Wellensittich, Ziervögel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de