Inhalt

Gratinierte Crêpes mit Pfifferlingsragout

November 2021 Pfifferlinge haben hellgelbe bis hellbraune Fruchtkörper und ein typisch pfeffriges Aroma. Besonders schmackhaft sind die kleinen Exemplare, frisch verarbeitet schmecken sie am besten. Raffiniert: Unser Crêpes-Rezept!


Gratinierte Crêpes mit Pfifferlingsragout
© Christian Verlag
Gratinierte Crêpes mit Pfifferlingsragout

Zutaten für 4 Personen:

Für die Crêpes
  • 250 g Weizenmehl Type 405
  • 400 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 TL italienische Kräuter
  • 1 Msp. Backpulver
  • Butter zum Braten
  • 100 g Bergkäse
  • 2 EL gehackte Walnusskerne

Für die Füllung
  • 250 g Pfifferlinge
  • 2 Schalotten
  • 20 g Butter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 EL Crème fraîche
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 150 g Kirschtomaten

Ausserdem
  • Salz
  • 150 g Feldsalat
  • 3 EL frisch gepresster Orangensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 1 TL mittelscharfer Senf


Und so wird’s gemacht:

Für die Crêpes das Mehl mit der Milch, den Eiern, den Kräutern, dem Backpulver und Salz glatt rühren. Anschließend den Teig abgedeckt beiseitestellen.

Für die Füllung die Pfifferlinge trocken abreiben und putzen. Die Schalotten abziehen und würfeln. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Pilze sowie Schalotten darin anbraten. Den Rosmarin waschen, trocken tupfen, die Nadeln abzupfen und hacken. Den Rosmarin und die Crème fraîche zu den Pilzen geben und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend kurz aufkochen, dann den Topf vom Herd nehmen. Zuletzt die Kirschtomaten waschen, halbieren und zufügen.

Den Backofen auf 220 Grad Grillfunktion (oder Oberhitze) einschalten. Eine zweite Pfanne erhitzen und mit etwas Butter einfetten. Eine Kelle Teig hineingeben, unter Schwenken gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilen und goldgelb braten. Den Crêpe wenden und ebenso braten. Den übrigen Teig auf dieselbe Weise verarbeiten, dabei die fertigen Crêpes auf einem Teller stapeln und abgedeckt warm halten.

Crêpes mit den Pfifferlingen füllen, aufrollen und in eine Auflaufform legen. Den Bergkäse darüber reiben, alles mit Walnusskernen bestreuen und im vorgeheizten Backofen auf dem mittleren Einschub etwa fünf Minuten überbacken.

Zum Schluss Feldsalat waschen, trocken tupfen und verlesen. Aus Orangensaft, Olivenöl, Honig, Senf und etwas Salz ein Dressing anrühren und den Feldsalat damit marinieren. Die Crêpes auf Tellern anrichten, Feldsalat dazu reichen und servieren.

Buch-Tipp: Die hohe Kunst der Gemüseküche
© Christian Verlag
Buch-Tipp: Die hohe Kunst der Gemüseküche

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen einblenden


Tolle Gemüserezepte für Genießer finden Sie in:

Susanne Kreihe
Die hohe Kunst der Gemüseküche
320 Seiten Hardcover
2021, Christian Verlag 49,99 Euro
ISBN 978-3-95961-522-8

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Bergkäse, Buch-Tipp, Crêpes, Honig, Kräuter, Olivenöl, Pfifferling, Rosmarin
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.