Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Genuss > Bärlauch für die Küche
← vorheriger BeitragSuppen für Genießer
nächster Beitrag → Zweierlei mit Linsen

Bärlauch für die Küche

März 2021 Claudio Del Principe kreiert köstliche italienische Rezepte – und nutzt dabei bevorzugt Gemüse aus seinem Garten. Hier stellt er uns vor, was er mit Bärlauch zaubert.


Claudio Del Principe kocht grandiose Gemüsegerichte.
© Claudio Del Principe, AT Verlag/www.at-verlag.ch
Claudio Del Principe kocht grandiose Gemüsegerichte.

Bärlauch
© Claudio Del Principe, AT Verlag/www.at-verlag.ch
Bärlauch
Etwas, das ohne mein Zutun üppig in unserem Garten wächst und zuverlässig als erster Bote vom nahenden Frühling kündet, ist Bärlauch. Am liebsten verwende ich die kleinen, jungen Blätter für Pesto (im Mixer oder Blitzhacker mit Pinienkernen, Parmesan, Salz und viel Olivenöl extra vergine mixen) oder als Würzkraut. Die Knospen verarbeite ich gerne zu Bärlauchkapern, und die zarten weißen Blüten erfreuen das Auge auf besonders hübsch angerichteten Gerichten.

nach obenEingelegte Bärlauchkapern

Eingelegte Bärlauchkapern
© Claudio Del Principe, AT Verlag/www.at-verlag.ch
Eingelegte Bärlauchkapern

Zutaten:

  • 200 g frisch gepflückte Bärlauchknospen
  • grobes Meersalz

Für den Sud:
  • 200 ml Wasser
  • 100 ml Weißweinessig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Stück Langpfeffer oder schwarze Pfefferkörner
  • 2 EL Salz
  • 1 EL Zucker


Und so wird’s gemacht:

Die Knospen mit etwa 2 cm Stängel dran sammeln und kurz abbrausen. Dann zwei Tage lang in grobes Meersalz legen und mit Folie abdecken. Das entzieht den Knospen Wasser und konzentriert den Geschmack.

Nach zwei Tagen die Knospen vom Salz befreien. Das geht am besten, wenn man sie in einem Salatsieb durchschüttelt. Ich würde es vermeiden, das Salz mit Wasser zu entfernen. Wenn ein paar Salzkörner dran kleben bleiben, ist das kein Drama.

Alle Zutaten für den Sud aufsetzen, einmal aufkochen, die Knospen dazugeben und 1 Minute darin ziehen lassen. Dann sogleich in sterilisierte Einmachgläser abfüllen.

Passt zu Salat, Gemüse, Fleisch, Fisch und allen Gerichten, für die Kapern verwendet werden.

nach obenSchon gewusst?

Buchtipp: all’ orto
© Claudio Del Principe, AT Verlag/www.at-verlag.ch
Buchtipp: all’ orto

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen anzeigen


Bärlauch ist ein Liliengewächs und mit Zwiebel, Porree und Knoblauch verwandt. Er überzieht ab März feuchte Böden in Laub- und Auenwäldern und wird im Garten zur Unterpflanzung von Bäumen genutzt. Bärlauch schmeckt kräftig und wird zum Würzen gern wie Knoblauch verwendet. Gekocht sind Blätter und Zwiebeln deutlich milder. Die Blätter sind zudem verdauungsfördernd und wirken leicht antiseptisch.

Mehr Gemüserezepte in:
Claudio Del Principe
all’orto
266 Seiten, Hardcover
34 Euro
AT Verlag
ISBN 978-3-03902-083-6

← vorheriger BeitragSuppen für Genießer
nächster Beitrag → Zweierlei mit Linsen
Süsskartoffel-Linsen-Eintopf
Genuss
Zweierlei mit Linsen
Herbstliche Gemüseplatte mit Kürbis und Kastanien
Genuss
Köstlicher Kürbis
Umgedrehter Käsekuchen
Genuss
Umgedrehter Käsekuchen

Schlagworte dieser Seite:

Buch-Tipp, Bärlauch, Bärlauchkapern, Rezept, Weißweinessig

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2021

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de