Inhalt

Natürlich zuckerfrei trinken: Frische Rezepte

August 2019 Aromawasser bietet täglich gesunde und leckere Abwechslung. Mit Obst, Gemüse und Kräutern ist das aufgepeppte Wasser ein köstlicher Durstlöscher.




nach obenGurken-Minze-Wasser

Gurken-Minze-Wasser
© Weltbild
Gurken-Minze-Wasser

Zutaten für 1 Liter

  • ½ Gurke
  • 2–3 Stängel Minze
  • 1 unbehandelte Limette nach Belieben


Zubereitung ca. 5 Min. + ca. 12 Std. Kühlzeit

  1. Gurke waschen und in Scheiben schneiden. Minze ­waschen und Blätter abzupfen. Gurke und Minzeblätter in eine Karaffe oder in einen Krug geben, 1 Liter Wasser ­zugießen und umrühren. Gurken-Minze-Wasser ca. 12 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Nach Belieben Limette waschen und in Scheiben ­schneiden. Limettenscheiben vor dem Servieren zum ­Gurken-Minze-Wasser geben und das Aromawasser gut gekühlt genießen.

Die Gurke und Bitterstoffe

Auch Snack- oder Minigurken eignen sich für Aromawasser, da sie weniger Bitterstoffe enthalten. Da Gurken zu den Kürbisgewächsen gehören, bilden sie auf natürliche Weise Bitterstoffe, die sogenannten Cucurbitacine. Bei Gurken werden die Bitterstoffe zuerst im Stielansatz gebildet. Schneiden Sie diesen bei größeren Gurken großzügig weg. Möchten Sie die Gurken schälen, arbeiten Sie immer zum Stiel hin, damit sich die vorhandenen Bitterstoffe nicht über die gesamte Gurke verteilen.

nach obenJohannisbeer-Rosmarin-Wasser

Johannisbeer-Rosmarin-Wasser
© Weltbild
Johannisbeer-Rosmarin-Wasser

Zutaten für 2 Liter

  • 2 Handvoll Rote Johannisbeeren
  • 1 unbehandelte Orange
  • 3 Zweige Rosmarin


Zubereitung ca. 5 Min. + ca. 2 Std. Kühlzeit

  1. Johannisbeeren waschen und nach Belieben von den ­Rispen streifen. Beeren in eine Karaffe oder in einen Krug geben und mit einem Holzstab leicht andrücken, sodass der Saft austritt. Orange waschen und in Scheiben ­schneiden. Rosmarin waschen.
  2. 2 Liter Wasser zu­gießen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Gut gekühlt genießen.

Rosmarin – das besondere Kraut

Rosmarin ist als aromatisches Gewürz und Heilkraut bekannt. Im antiken Griechenland wurde es der Liebesgöttin Aphrodite geweiht und gilt bis heute als Sinnbild für Liebe, Treue und Glück. Bis ins Mittelalter hinein wurde Rosmarin in den Brautkranz gebunden. Auf die Hirnzellen und das Erinnerungsvermögen soll sich das duftende Kraut positiv auswirken.

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Erfrischung, Getränke, Gruken, Johannisbeere, Minze, Rezept, Rosmarin
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.