Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Genuss > Fingerfood fürs Fest
← vorheriger BeitragFixe Familienküche
nächster Beitrag → Kulinarische Präsente

Fingerfood fürs Fest

Dezember 2013  


nach obenGraved-Lachs-Mousse mit Forellenkaviar

Graved-Lachs-Mousse mit Forellenkaviar
© Kosmos Verlag/Rogge & Jankovic Fotografen
Graved-Lachs-Mousse mit Forellenkaviar
Zutaten:
(für 8 Gläschen)

  • 1 Blatt weiße Gelatine
  • 250 g Graved Lachs (ersatzweise Räucherlachs)
  • 300 g Crème légère
  • Saft von 1 Limette
  • 200 g Sahne
  • weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 100 g Forellenkaviar
  • einige Dillspitzen für die Garnitur

Besonderes Werkzeug:
  • Mixer
  • 8 Gläschen (à 200 – 250 ml)
Zubereitung:
  1. Die Gelatine in einer Schüssel mit kaltem Wasser bedecken und ca. 5 Minuten darin einweichen. Inzwischen den Lachs in Würfel schneiden und mit 100 g Crème légère und dem Limettensaft im Mixer zerkleinern, bis eine feine Creme entstanden ist. In eine Schüssel geben.
  2. Gelatine tropfnass in einen kleinen Topf geben und mit 2 bis 3 EL Sahne unter Rühren erhitzen, bis die Gelatine geschmolzen ist, dann mit der Lachscreme verrühren. Dafür zuerst ein paar Esslöffel der Lachscreme mit der geschmolzene Gelatine im Topf glatt rühren. Diese Gelatinemasse dann mit einem Schneebesen unter die restliche Lachscreme in der Schüssel heben. So bildet die Gelatine keine Klümpchen.
  3. Die übrige Sahne steif schlagen und mit dem Schneebesen locker unter die Lachscreme heben. Mit Pfeffer würzen.
  4. Lachscreme, übrige Crème légère und den Kaviar abwechselnd in die Gläschen schichten. Dafür zuerst die Hälfte der Creme in die Gläser füllen. Darauf die Hälfte Crème légère und Kaviar verteilen, dann mit der restlichen Lachscreme bedecken. Für die Garnitur den Rest Crème légère darauflöffeln und mit dem übrigen Kaviar garnieren. Gläschen gut abdecken und im Kühlschrank in mindestens 5 Stunden fest werden lassen.



nach obenLamm-Saté mit Paprika-Walnuss-Dip

Lamm-Saté mit Paprika-Walnuss-Dip
© Kosmos Verlag/Rogge & Jankovic Fotografen
Lamm-Saté mit Paprika-Walnuss-Dip
Zutaten:
(für 12 Stück)

  • 8 große Zweige Thymian
  • 8 kleine Zweige Rosmarin
  • 1 ½ EL weiße Pfefferkörner
  • 130 ml Olivenöl
  • 350 g Lammfilets
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Walnusskerne
  • 100 g eingelegte, geröstete Paprikaschoten (Glas)
  • Saft von ½ kleinen Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Besonderes Werkzeug:
  • 12 lange Holzspieße
  • Mörser
  • Blitzhacker
Zubereitung:
  1. Holzspieße ca. 10 Minuten in Wasser legen, damit sie im Ofen nicht anbrennen und das Fleisch sich leichter davon lösen lässt.
  2. Für das Saté Kräuter abbrausen und trocken schütteln. Von je 3 Thymian- und Rosmarinzweigen die Blättchen abzupfen und fein hacken, übrige Zweige in kleinere Stücke schneiden. Pfefferkörner im Mörser grob zerstoßen. Gehackte Kräuter, Pfefferkörner und 80 ml Olivenöl zu einer Marinade verrühren.
  3. Lammfleisch waschen und trocken tupfen. Bei Bedarf von dicken Häuten und Sehnen befreien. Filets einmal quer halbieren, dann längs in ca. ½ cm breite Streifen schneiden. Fleischstreifen auf die Holzspieße stecken. Aufgespießtes Fleisch mit der Marinade einpinseln und mit den Kräuterzweigen in einen (wiederverschließbaren) Gefrierbeutel geben. Die Luft ausstreichen und den Beutel fest verschließen. Im Kühlschrank mindestens 5 Stunden marinieren lassen.
  4. Für den Dip den Knoblauch schälen und mit den Walnüssen grob hacken. Die Paprika in grobe Stücke schneiden. Alles mit restlichem Olivenöl (50 ml) und Zitronensaft im Blitzhacker fein zerkleinern, salzen und pfeffern. Abdecken und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.
  5. Den Backofen auf 220 °C (Umluft; Ober-Unterhitze nicht empfehlenswert) vorheizen. Die marinierten Lammspieße auf einen Backofenrost legen, mit Salz würzen und im Ofen (Mitte) in 6 – 7 Minuten rosa braten. Ein Backblech als Tropfschutz unterschieben. Lamm-Saté warm servieren.



nach obenBuch-Tipp

Christina Kempe: Fingerfood
© Kosmos Verlag
Christina Kempe: Fingerfood


Die Rezepte für die Graved-Lachs-Mousse und das Lamm-Saté sowie für viele weitere handliche Köstlichkeiten finden Sie in Fingerfood, erschienen im Kosmos Verlag. Gut vorzubereiten und passend für jeden Anlass sind die feinen Häppchen kleine Lebensretter für gestresste Gastgeber. Antipasti, Sushi-Häppchen und Mini-Desserts lassen sich immer wieder neu kombinieren. Abgerundet wird das Buch durch Geling-Tipps und stilsichere Deko-Ideen. Perfekt für die Festtagsküche!

Christina Kempe
Fingerfood
144 Seiten, Integralband
Preis: 14,95 Euro
ISBN: 978-3-440-13005-6
Kosmos Verlag

← vorheriger BeitragFixe Familienküche
nächster Beitrag → Kulinarische Präsente
Festtagssalat „Olivier“
Kick and Cook: Das Kochbuch zur Fußball-WM
Tomatentarte
Sommerliche Antipasti
Frühstücks-Obstsalat
Milchbart am Morgen Frühstücksrezepte mit Milchprodukten

Schlagworte dieser Seite:

Antipasti, Buch-Tipp, Fingerfood, Forellenkaviar, Holzspieße, Lachs, Lachscreme, Lamm-Saté, Limette, Sushi

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de