Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Genuss > Weihnachtliches Menü
← vorheriger BeitragVegetarisches Bio-Weihnachtsmenü
nächster Beitrag → Winter-Grillen international

Weihnachtliches Menü

Dezember 2011  


Vorspeise:
Jakobsmuscheln mit Buttermilch-Tandoori-Schaum
© Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft, LVBM
Jakobsmuscheln mit Buttermilch-Tandoori-Schaum

nach obenJakobsmuscheln mit Buttermilch-Tandoori-Schaum

Zutaten:
(für 4 bis 5 Personen)

10 Jakobsmuscheln
2 Zimtstangen
2 Schalotten
2 kleine Äpfel
4 Stangen Sellerie mit Grün
2 EL bayerische Butter
Salz
Pfeffer
100 ml Geflügelbrühe
2 EL Rapsöl
200 ml bayerische Buttermilch
1 TL Tandooripulver
Zubereitung:
  1. Jakobsmuscheln putzen. Zimtstangen mit einem großen Messer längs in dünne Streifen spalten. Durch jede Jakobsmuschel einen Zimtstreifen stecken, kalt stellen.
  2. Schalotten schälen und fein würfeln. Die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Streifen schneiden. Sellerieblättchen abzupfen und beiseite legen. Selleriestangen quer in dünne Scheiben schneiden. Sellerie und Schalotten 5 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Geflügelbrühe aufgießen. Bei großer Hitze fast vollständig einkochen lassen. Anschließend vom Herd nehmen, die Apfelstreifen untermischen.
  3. Jakobsmuscheln mit Öl bepinseln und bei großer Hitze auf jede Seite 1 bis 2 Minuten grillen, oder in Öl in einer Grillpfanne braten. Buttermilch mit Tandooripulver und Salz verrühren, abschmecken. Mit einem Pürierstab schaumig mixen. Gemüse mit den Jakobsmuscheln anrichten. Zwischendurch die Tandoori-Buttermilch erneut schaumig mixen. Mit Sellerieblättchen garnieren.



Hauptspeise:
Rinderfilet-Steak mit Auberginen-Soßenkuchenkompott
© LEUPOLDT Lebkuchen-Manufaktur
Rinderfilet-Steak mit Auberginen-Soßenkuchenkompott

nach obenRinderfilet-Steak mit Auberginen-Soßenkuchenkompott

Zutaten:
(für 4 Personen)

4 Scheiben Rinderfilet (je 2 bis 3 cm dick, 160 g)
3 Auberginen
50 ml Olivenöl
50 g Pinienkerne, geröstet
50 g Soßenkuchen, fein gewürfelt (z. B. von Leupoldt)
frische Petersilie
Salz
Pfeffer
Zubereitung:
  1. Backofen auf 160 °C vorheizen. Auberginen halbieren, salzen und 30 Minuten im Ofen backen. Dann Auberginen mit einem Löffel von der Schale lösen und mit Olivenöl im Mixer bzw. mit dem Pürierstab zu einer Creme pürieren. Feine Soßenkuchenwürfel, Pinienkerne und Petersilie unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Steaks mit der Hand leicht auf eine gleichmäßige Höhe drücken. Eine Pfanne stark erhitzen, dann die Temperatur ganz leicht zurückschalten. Fleisch in die Pfanne geben und je 1 Minute auf beiden Seiten braten.
  3. Pfanne vom Herd nehmen, Steaks mit Salz und Pfeffer würzen und nach Geschmack zubereiten: Wer es blutig mag, lässt das Fleisch in Alufolie gewickelt nur einige Minuten ruhen – so zieht es ohne Hitze nach. Ansonsten das Fleisch im Backofen bei ca. 150 °C rund 6 bis 8 Minuten (medium) garen. Wer es lieber durch (well done) hat, lässt das Fleisch etwa 12 Minuten im Backofen. Steak mit Kompott anrichten und servieren.




Dessert:
Vanille-Parfait mit Rotwein-Feigen
© Kölner Zucker/Pfeifer & Langen
Vanille-Parfait mit Rotwein-Feigen

nach obenVanille-Parfait mit Rotwein-Feigen

Zutaten:
75 g Diamant Feinster Zucker
2 frische Eigelbe
1 Vanillestange
200 g Schlagsahne
Früchte
100 ml Rotwein
2 EL Gelierzucker 1:1 (z. B. von Diamant)
1 EL Kölner Grümmel Kandis
4 frische Feigen
½ TL Zimtpulver
Zubereitung:
  1. Parfait: Zucker und Eigelbe mit einem Handrührgerät sehr schaumig schlagen. Vanilleschote halbieren, auskratzen und das Mark in die Eimasse geben. Sahne steif schlagen, vorsichtig unterheben. In 4 kleine Förmchen füllen und für 5 Stunden in den Gefrierschrank stellen.
  2. Rotwein-Feigen: Rotwein mit Gelierzucker und Grümmel Kandis im offenen Topf aufkochen. Feigen mit einem Tuch säubern, in Viertel schneiden, mit Zimt zum Rotwein geben. 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren ziehen lassen. Herdplatte ausschalten, abkühlen lassen.
  3. Das Parfait aus dem Gefrierschrank nehmen, auf Teller stürzen und 5 bis 10 Minuten antauen lassen. Die Feigen mit der Soße um das Parfait herum anrichten. Mit Zimt bestäuben.



nach obenBuch-Tipp

Die klassische Weihnachtsküche
© Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern
Die klassische Weihnachtsküche

Wenn aus den Küchen verführerische Düfte strömen, wenn kleine wie große Kinder gespannt warten, um heimlich vom Plätzchenteig zu naschen, dann ist die Weihnachtszeit in vollem Gange. Besonders schwer fällt es sicherlich allen Schleckermäulchen, den Rezepten aus dem Buch Die klassische Weihnachtsküche zu widerstehen. Darin hat sich der Thorbecke Verlag das ehrgeizige Ziel gesetzt, "die besten Rezepte für die Festtage" zu präsentieren. Klassische wie moderne Köstlichkeiten sind ansprechend fotografiert und versprechen opulente Festmahle: Parmesan-Windbeutel mit Krabbenfleischcreme, geräucherte Entenbrust mit Sellerie-Fenchel-Remoulade, Topinambur-Maronen-Suppe, Rinderkotellet mit Kräuterkruste und Rotweinsoße, Fischröllchen mit Zitronen und Kapern oder Eiscreme-Puddings mit Mandeln und getrockneten Muskatellertrauben berauschen schon beim Lesen. Abgerundet wird der Band durch Rezepte für Beilagen, Drinks und Häppchen. Genau das Richtige, um die Lieben zu verwöhnen – zur festlichsten Zeit des Jahres.

Die klassische Weihnachtsküche
264 Seiten, broschiert, mit Halbleinen
Preis: 22,90 Euro
ISBN: 978-3-7995-0895-7
Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

Erhältlich im Buchhandel oder bei Amazon.de.

← vorheriger BeitragVegetarisches Bio-Weihnachtsmenü
nächster Beitrag → Winter-Grillen international
Austernpilze
Pilzgerichte
Weihnachtsmenü
Weihnachtsmenü
Apfel-Kartoffel-Pfanne mit marinierten Filetspießen
Wie bei Muttern: Hausmannskost

Schlagworte dieser Seite:

Apfel, Aubergine, Buch-Tipp, Eier, Feige, Jakobsmuscheln, Menü, Olivenöl, Petersilie, Rinderfilet, Schalotte, Sellerie, Weihnachten, Wein

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de