Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Archiv > Jahrgang 2004 > Inhalt Oktober 2004
← vorheriger BeitragInhalt November 2004
nächster Beitrag → Inhalt September 2004

Inhalt Oktober 2004


Gartenjahr Gartenmonat Oktober Der goldene Oktober, in dem wir die letzten Äpfel ernten, das Wintergemüse einlagern und bunte Dahliensträuße schneiden, ist die Zeit in der uns das Ende des Gartenjahres bewusst wird. Immerhin, etwa 27 Millionen Deutsche im Alter zwischen 18 und 65 Jahren teilen dieses Gefühl, weil ihnen ein eigener Garten zur Verfügung steht. Das entspricht einem Anteil von 57 Prozent in dieser Altersgruppe. Der Garten soll auch schön sein. 75 Prozent wollen, dass ihr Garten einen besonders gepflegten Eindruck macht.
Gemüsegarten Obstgarten Ziergarten
Obst Wenig bekannte Himbeerkrankheiten Himbeermosaik − Himbeerstauche − Wurzelkropf − Krümelfrüchtigkeit

Pflanzenschutz Kleiner Frostspanner − jetzt an die Leimringe denken Von Adalbert Griegel
Gemüse Topinambur Topinambur, auch Topinambour, Erdbirne oder Jerusalem-Artischocke genannt, stammt aus Nordamerika und ist seit etwa 1600 bei uns in Europa bekannt. Als Helianthus tuberosus gehört er zur selben Gattung wie die Sonnenblume (Helianthus annuus).

Ziergarten Im Herbst ans Frühjahr denken Ganz klar, wissen wir doch alle: das Gesicht des Gartens ändert sich – grundlegend – viermal im Jahr. Je nach Bepflanzung kann ein Staudenbeet vom Frühjahr bis zum Spätherbst sein Erscheinungsbild alle vier Wochen ändern.

Konzept für die nächste Gartensaison Gartenwünsche entstehen oft aus Vorstellungen, Eindrücken, die man im Laufe des Jahres wahrgenommen hat; teils auch im Gedankenaustausch mit Gartenfreunden erörterte. Und diese möchte man selbst einmal im eigenen Garten ausprobieren.

Schmuck für den Garten Nahrung für die Vögel Wo Bäume und Sträucher wachsen, fühlen sich auch viele Vogelarten zu Hause. Das gilt besonders, wenn die Vögel hier auch noch Nahrung finden Obwohl viele Insektenarten bevorzugt Würmer und Insekten fressen, ergänzen sie Ihren Speisezettel gern mit Früchten. Hierzu gehören unter anderen, Meise, Buchfink, Grasmücke, Amsel, Drossel, Heckenbraunelle, Zaunkönig und Rotkehlchen. Früchte tragende Gehölze machen den Garten für sie zum Paradies. Sie locken die bei uns überwinternden Vogelarten an. Neben ihrem Zierwert durch Blüten und Früchte haben somit viele Ziersträucher auch eine große ökologische Bedeutung als Nahrungsquelle für unsere Vogelwelt.

Gartenfachberatung Gründüngung und Mulch im Nutz- und Ziergarten Von Johannes Treiling, Gartenfachberater des Siedlerbundes Westfalen-Lippe

Heim und Hobby Gartenbeleuchtung Der Sommer ist am Ende, und die verbleibenden stimmungsvollen Abende sind gezählt. Es wird Zeit, sich wieder an dunkle Tage zu gewöhnen. Dabei kann angenehme Beleuchtung helfen. Warmes Licht macht auch den kahlen Garten freundlich, und dekorative Laternen laden ein in die Behaglichkeit des Hauses.

Ein paar Fesseln weniger ... − Familiengerechtes Wohnen im Bad Betroffen sind wir alle – als Kind, als alter Mensch, als Kranker oder als 'traditionell' Behinderter. Betroffen macht, dass wir Wohnungen grundsätzlich immer nur für die gesunden Bundesbürger zwischen 20 und 60 Jahre bauen – also für maximal die Hälfte unserer Bevölkerung. Wir bauen niemals Wohnungen, die alte Menschen, Kleinkinder, Mütter mit Säuglingen, selbstversorgende Junggesellen, genesende Gipsbeinträger, Kleinwüchsige oder Riesen gemeinsam benutzen können. Eine "Ganz-Lebens-Wohnung" – und nicht eine Lebensabschnittswohnung ist die Lösung. Mit ein paar Fesseln weniger im täglichen Kampf mit der Tücke des Objekts. Eben familiengerecht. Darüber nachzudenken lohnt sich.

Für Sie entdeckt: Terrassenplatten einfach verlegt
Neuheiten von der Gafa 2004
Reisen Leserreisen 2004: Flußkreuzfahrt auf der schönen Donau − Urlaub vom Feinsten
Hallo Freude Euer "Hallo Freunde"-Stundenplan zum Herunterladen!

Küche und Kochen Pilzgerichte Austernpilze − Waldpilze

Tiere Eine Laune der Natur: Halbseiter-Wellensittiche Die ersten Wellensittiche wurden vermutlich 1840 durch Gould nach Europa gebracht. Im Zoo zu Antwerpen wurden die Vögel dann in größerem Maßstab gezüchtet.
← vorheriger BeitragInhalt November 2004
nächster Beitrag → Inhalt September 2004

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Dienste

Links

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de