Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Archiv > Jahrgang 2004 > Inhalt April 2004
← vorheriger BeitragInhalt Mai 2004
nächster Beitrag → Inhalt März 2004

Inhalt April 2004


Verbandsleben Neuer Verbandsname gesucht In der Märzausgabe hatten wir die Mitglieder des Deutschen Siedlerbundes aufgerufen, sich an der Suche nach einem zeitgemäßen Namen für den Verband zu beteiligen.

Gartenjahr Gartenmonat April Pflanzzeit ist (fast) immer, aber das Frühjahr ist die beste Zeit. Nutzen Sie die günstigen Anwachsbedingungen, um Ihren Garten noch artenreicher zu gestalten. In einem Garten mit einer Vielzahl von verschiedenen Pflanzen haben es die Schädlinge schwer, weil sich immer mehr unterschiedliche Nützlinge wohl fühlen.
Obstgarten Gemüsegarten Ziergarten
Obst Baumschnitt Nach dem Pflanzen wächst der Baum in die Phase, in der seine Krone gestaltet wird, d.h. sie wird nach Auswahl der Unterlage an den Standort angepasst. Hier sind die Kronen für einen weiteren Standort von denen der kleineren Flächen zu unterscheiden:

Krankheiten der Pflaumen – Zwetschenrost Taschenkrankheit
Pflanzen Neue Sämereien
Gemüse Blumenkohlentwicklung Blumenkohl ist – genau wie fast alle hier bekannten Gemüsekohle – eine durch sprunghafte Erbveränderung (Mutation) entstandene und durch Züchtung weiterentwickelte Varietät des Wildkohls.

Radieschen für warme Tage: Ostereiermix Diese interessante Samenmischung beinhaltet rote, rotweiße, und weiße Radieschensorten, alle in runder Form. Sie sind würzig, platzfest, werden nicht pelzig und besitzen in etwa alle die gleiche Entwicklungszeit. Bei der Ernte ergibt sich ein buntes Potpourri appetitlich frischer und knackiger Radieschen.

Salbei in vielen Variationen Ein Gang durch eine gut sortierte Staudengärtnerei zeigt erst die Vielfalt der Salbeiarten für den Garten auf. Neben den bekannten einjährigen Sommerblumen sind es vor allem die hübschen staudigen Vertreter. Sie alle zählen zur großen Familie der Lippenblütler (Labiatae). Eine weitere Gemeinsamkeit ist ihr Reichtum an ätherischen Ölen.


Ziergarten Zierkirschen − für jeden Garten die geeignete Art Die schönsten kommen aus Japan. Aber auch ganz allgemein gehören die Zierkirschen zu den prächtigsten, reichblühenden Bäumen und Sträuchern. Sie sind in den gemäßigten nördlichen Breitengraden weit verbreitet und gedeihen – auch wenn sie einige tausend Kilometer entfernt im Land der Kirschblüte beheimatet sind – hier bei uns sehr gut.

Mehr Platz für Nachfrühlingsboten Gelegentlich Veränderungen im Garten durchzuführen, dürfte der Wunsch vieler Gartenfreunde sein, um gewonnene Eindrücke und Vorstellungen zu verwirklichen. Keine Gartenfläche muss jedoch das Spiegelbild einer anderen sein. Nach Ausführung sollte er ein neues befriedigendes Bild ergeben, da in der Gestaltung artgleiche eintönig und nüchtern wirken.


Gartenfachberatung Gartenschauen 2004 Nach der IGA in Rostock und der Landesgartenschau in Gronau-Losser im vergangenen Jahr können die Blumen- und Gartenliebhaber 2004 die Pflanzen- und Farbenvielfalt der Gartenschauen in sechs Bundesländern genießen.


Heim und Hobby Hacke, Spaten, eins, zwei, drei
Fenster – Augen des Hauses Jeder Hausbesitzer muss einmal im Leben die Fenster erneuern. Das kann so viel kosten wie ein Auto und sollte deshalb richtig überlegt sein. Fenster sind jedoch keine Austauschteile, die man nach Belieben ersetzen kann. Wer den Stil seines Hauses erhalten will, sollte auch entsprechend stilvolle Fenster wählen.

Neue Grenzwerte für alte Heizungen Ab 1. November 2004 müssen alle Heizungen in Deutschland die strengeren Abgasgrenzwerte der Bundes-Immissionsschutz-Verordnung einhalten. Für schätzungsweise 650.000 alte Gas- und Ölheizkessel dürften die neuen Grenzwerte eine zu große Hürde darstellen. Wer schon jetzt seinen alten Kessel mit dem Heizungs-Check des Aktiv-Kreis pro Oelheizung Westfalen überprüfen lässt, hat genügend Zeit, sich über neue Technik und aktuelle Förderprogramme zu informieren.


PLUS Gesunder Rücken

Reisen Shanghai − Malerischer Osten Chinas
Tiere Die Mönchsgrasmücke Im Garten klingt Anfang April eine neue Stimme. Amsel, Star und Haussperling gaben vorher den Ton an, nun ist ein Sommergast aus dem Süden wieder in sein Brutgebiet zurückgekehrt. Es ist die Mönchsgrasmücke, ein heimlicher Sänger der dichten Vegetation.


Küche und Kochen − Köstliche Ostertorten Pistazien-Zitronen-Torte Orangen-Schmand-Torte

Hallo Freunde Osterhase und Osterkuchen noch warm auf den Tisch!
← vorheriger BeitragInhalt Mai 2004
nächster Beitrag → Inhalt März 2004

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Dienste

Links

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de