Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gemüse > So wird Balkonien zur Naschoase
← vorheriger BeitragGärtnern auf Strohballen
nächster Beitrag → Gemüse unter Glas

So wird Balkonien zur Naschoase

März 2018 Balkon und Terrasse sind nicht nur ein idealer Ort, um Sonne zu tanken und zu entspannen, sondern auch, um Gemüse in Kästen und Kübeln anzubauen. Mit der Bioerde für Naschgemüse von frux winkt eine reiche Ernte auf kleinstem Raum, noch dazu in Bioqualität. Im handlichen 30-Liter-Tragebeutel verpackt, lässt sich die Erde bequem transportieren und sauber entleeren.


Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Gemüsesorten, die für den Anbau in Töpfen, Balkonkästen oder Pflanzkübeln geeignet ist. Das geringe Volumen dieser Pflanzgefäße stellt aber besondere Anforderungen an die Erde. Damit Tomaten, Gurken, Paprika und andere Gemüsepflanzen gut gedeihen, reichlich Ernte hervorbringen und sich die Mühe auch lohnt, benötigen die Pflanzen vor allem frische Nährstoffe. Die gebrauchsfertige Bioerde für Naschgemüse von frux enthält aufeinander abgestimmte Rohstoffe und Dünger, wie sie auch im professionellen Gartenbau zum Einsatz kommen. Der in der humusreichen Erde enthaltene organische Dünger wird nach und nach von Mikroorganismen zersetzt und die Nährstoffe bedarfsgerecht den Pflanzen zur Verfügung gestellt. Zusätzlich speichert der enthaltene frische Naturton Wasser und Nährstoffe und gleicht Schwankungen aus. So werden die Wurzeln gleichmäßiger versorgt. Bei Hitze­perioden im Sommer bildet der Ton eine Reserve, die Erde trocknet nicht so schnell aus.

© frux

nach obenBequem tragen und entleeren

Besonders praktisch vor allem für Stadtbewohner: Der 30-­Liter-Tragebeutel lässt sich mühelos auch ins oberste Stockwerk eines Mehrfamilienhauses transportieren. Durch sein geringes Gewicht und seine Standfestigkeit kann der Beutel sehr bequem entleert werden. Einfach in den Balkonkasten oder den Kübel stellen oder halten und je nach Größe seitlich oder den Boden rundherum aufschneiden und die Erde nach Bedarf in das Gefäß entleeren. Nach dem Topfen oder Einpflanzen – Radieschen, Salat und Bohnen in Balkonkästen; Tomaten, Gurken und Paprika besser in Kübeln – wird die Erde leicht angedrückt und anschließend gut gewässert. Ein Nachdüngen, z. B. mit dem Bio Universal Blumen- & Gartendünger von frux, ist erst nach rund vier Wochen nötig.

← vorheriger BeitragGärtnern auf Strohballen
nächster Beitrag → Gemüse unter Glas
Tomate 'Tumbling Tom Red' und 'Yellow'
Gemüsegarten auf Balkon oder Terrasse
Mangold-'Pink-Passion'
Urbanes Gemüse
Festtagssalat „Olivier“
Kick and Cook: Das Kochbuch zur Fußball-WM

Schlagworte dieser Seite:

Balkon, Balkonkästen, Gartendünger, Gemüsesorten, Naschgemüse, Salat, Stadtbewohner, Tomaten

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2018

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de