Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Allgemein > Kindergarten

Kindergarten

So macht Kindern Gemüse Spaß!
© lumen-digital/Fotolia
So macht Kindern Gemüse Spaß!

Mai 2017 Kinder und Gemüse - ein leidiges Thema? Nicht unbedingt! Denn frisch aus dem Garten naschen fast alle Kinder Gemüse gerne. Sie knabbern mit Begeisterung eine frisch aus der Erde gezogene Möhre oder pulen die kleinen, noch süßen Erbsen aus und lassen sie in ihrem Mund verschwinden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ihren Gemüsegarten für Kinder interessant machen.


In Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten geht ein neuer Trend um − das Gärtnern mit Kindern. Mit Begeisterung graben die Kleinen gemeinsam mit ihren Lehrern in der Erde, legen Beete an, säen Bohnen und Kräuter aus, ernten Tomaten und probieren Erbsen frisch vom Strauch. Das funktioniert auch im eigenen Garten. Mit Minibeeten oder mit Kletterpflanzen berankten Indianer-Tipis können Sie Ihre Kinder an das Gärtnern und an das Leben mit der Natur heranführen.

Heute kauft man Gemüse vornehmlich im Supermarkt, ob frisch aus der Gemüsetheke oder tiefgekühlt aus der Kühltruhe. Da ist es für Kinder schwer zu wissen, wo Gemüse herkommt, wie es wächst und vor allem wie lecker es frisch geerntet schmecken kann. Kein Wunder, dass der Trend zu Gemüsegärten in Schulen und Kindergärten zunimmt. Das frisch geerntete Gemüse wird dann oft auch gemeinsam mit den Kindern zubereitet und verköstigt. Das kommt bei den meisten prima an. Ein toller Trend, auch für zu Hause.

Es reichen ein paar Quadratmeter Beet oder ein paar Töpfe auf dem Balkon, um die Kleinen für das Aussäen und Anziehen von Blumen und Gemüsen zu begeistern.

nach obenMinibeete für Kinder

Für Kinder genügt schon ein Minibeet mit 1 bis 3 m3, um ein paar Pflanzen anzuziehen. Stecken Sie die Fläche des Beetes mit einem Bindfaden ab und teilen es in kleine Quadrate mit etwa einer fußgroßen Seitenlänge auf, die als Sä- und Pflanzfelder dienen. Hilfreich sind dabei Gitter aus Holzleisten in den Abmessungen von etwa 30 × 30 cm. Übers Jahr hinweg sorgen sie dafür, dass die gewählte Ordnung nicht in Chaos ausartet. In die Felder wird dann gesät und gepflanzt. Dabei ergibt sich noch ein Vorteil. Wird ein Minibeet geerntet, kann man es unabhängig von den anderen gleich wieder neu bestücken. So kommt keine Langeweile auf und es gibt immer etwas zu tun. Wählen Sie dafür Gemüsesorten, die schnell gedeihen und Erfolg bringen, damit die Kleinen die Begeisterung an der Pflege der Pflanzen nicht verlieren. Zu empfehlen sind schnellwüchsige Arten. So kann Ihr Kind den Fortschritt des Wachstums stetig beobachten und kommt schnell zur ersehnten Ernte.

nach obenDie richtige Pflanzenauswahl

Fangen Sie im Frühling mit Radieschen an. Die roten oder weißen Kugeln mögen fast alle Kinder gern. Frühe Sorten können schon ab März ausgesät werden. Bereits nach einer Woche zeigen sich die ersten grünen Blättchen. Ab da kann ihr Kind dem Wachsen zusehen, denn es dauert nur vier bis sechs Wochen, bis die ersten roten Kugeln zum Probieren verlocken. Damit die Radieschen nicht zu scharf im Geschmack werden, achten Sie auf milde Sorten wie 'Parat' oder 'Stoplite' und ernten sie rechtzeitig. Ab April können Sie Karotten aussäen. Wählen Sie dazu Sorten, die rasch gedeihen und sich schnell ernten lassen, denn die Kinder können es meist kaum erwarten, die süßen, langen Wurzeln aus der Erde zu ziehen. Empfehlenswert sind Sorten wie 'Adelaide', die mit kleinen Mini-Möhrchen aufwartet oder auch 'Sugarsnax 54' mit dünnen, langen, besonders süßen Möhren.

Auch Zucchini-, Gurken- oder Kürbispflanzen wachsen rasant und bringen imposante Früchte. Man kann sie ab April auf der Fensterbank in Töpfen vorkultivieren und ab Mai im Beet auspflanzen. Bei den Zucchini empfiehlt sich die Kletterzucchini-Sorte 'Black Forest'. Sie rankt sich platzsparend an einem Rankgerüst in die Höhe, ihre Früchte reifen in greifbarer Höhe aus. Auch Spinat ist schnellwüchsig und lässt sich nur wenige Wochen nach der Aussaat ernten, ebenso Salat, den man auch als Jungpflanze in der Gärtnerei kaufen kann.

nach obenBunte oder Mini-Gemüse

Bild 1: Bunte Farben verlocken, hier Möhre der Sorte 'Purple Haze'.
© Stein
Bild 1: Bunte Farben verlocken, hier Möhre der Sorte 'Purple Haze'.
Bunte Farben verlocken − besonders bei Kindern. Möhren mal anders, zum Beispiel in Lila? Die gibt es bei der Ur-Möhre 'Purple Haze' 1 . Oder greifen Sie zum 'Rainbow'-Mix mit weißen, gelben und orange Möhren. Auch Radieschen gibt es ostereierfarben, zum Beispiel in der 'Radieschen-Kombination III' mit weißen, gelben und lila Sorten.

Von der Hand in den Mund − nichts kommt bei Kindern so gut an wie Gemüse, das sie fleißig ernten und gleich vernaschen können. Gut sind daher Gemüsesorten, die kleine Früchte bilden, damit die Kinder öfter zu ihrem Vergnügen kommen. Mini-Gurken wie 'Mini-Stars' oder 'Printo' bilden laufend neue Früchte, die für Kinderhände und -mägen die ideale Größe zum Verspeisen haben. Sie lassen sich auch im Topf auf dem Balkon anziehen.

Auch bei Tomaten greifen Sie lieber zu kleinfrüchtigen Sorten wie 'Licobello' oder die Cherrytomate 'Dasher'. Die Hängetomate 'Tubling Tom Yellow' gedeiht sogar in der Blumenampel und lässt ihre Früchte direkt in den Mund wachsen.

nach obenLeichtes Aussäen mit Saatband

Bild 2: Das Aussäen macht den Kindern meist viel Spaß.
© Stein
Bild 2: Das Aussäen macht den Kindern meist viel Spaß.
Bild 3: Der Lohn der Gartenarbeit ist reiche Ernte.
© Stein
Bild 3: Der Lohn der Gartenarbeit ist reiche Ernte.

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!
Haben Sie keine Scheu, die Kinder von Anfang an das Gärtnern heranzuführen. Das Aussäen macht den Kleinen meist viel Spaß. Leicht gelingt die Aussaat für Kinderhände bei Erbsen 2, die bei Reife frisch aus der Schale genascht werden. Dafür sind süße Zuckererbsen wie die Sorte 'Zuccola' besonders geeignet. Auch Bohnen 3 passen gut in Kinderhände. Bei feinerem Saatgut wie Salat oder Möhren empfiehlt sich die Aussaat mit Saatbändern oder Saatscheiben, in denen das Saatgut gleich im richtigen Saatabstand in leicht verwitterndem Papier eingearbeitet ist. Das Saatband 'Juniorgemüsegärtner' enthält gleich drei Sorten: Radieschen 'Celesta F1', Möhren 'Nantaise 2' und den Pflücksalat 'Australischer Gelber'. Die Aussaat gelingt damit ganz leicht: das Saatbett vorbereiten, Saatband auslegen, andrücken, leicht mit Erde bedecken, angießen − fertig! Ideal sind die Saatbänder auch zur Anzucht im Balkonkasten oder Saatscheiben zur Anzucht in Töpfen.

nach obenToller Spaß: ein Tipi aus Kletterpflanzen

Bild 4: Im Feuerbohnen-Tipi lässt es sich gut aushalten.
© Stein
Bild 4: Im Feuerbohnen-Tipi lässt es sich gut aushalten.
Ein Indianerzelt aus schnell wachsenden Pflanzen 4 macht Kindern viel Freude, denn sie können zunächst das rasche Wachstum verfolgen, sich unter dem dichten Blätterdach verstecken, dann die weißen oder feuerroten Blüten bewundern und schließlich von den Früchten ernten. Dazu steckt man kreisförmig Stangen aus Metall oder Holz in den Boden und bindet sie oben mit Draht oder Band zusammen. Dann sät man an jede der Stangen zwei bis drei Samen ca. 5 cm tief in die Erde. Zum Beranken eignen sich besonders gut Feuer- oder Prunkbohnen, Zierkürbisse, Kapuzinerkresse, Prunkwinden und einjähriger Hopfen. Eine günstige Aussaatzeit ist Mitte Mai bis Anfang Juni. Die Pflanzen gedeihen schnell und hüllen das Tipi in kürzester Zeit mit üppigem Blattwerk ein.

Ein Garten für Kinder
Selbst gebaut: Gartenbank aus Stein
Bild 5
02/18: Bunter Indianer

Schlagworte dieser Seite:

Anziehen, Aussäen, Balkon, Beet, DIY, Feuerbohne, Garten, Gemüse, Kinder, Kindergarten, Kletterpflanze, Supermarkt, Tipi

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2018

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de