Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Der Himmel voller Rosen
← vorheriger BeitragDie schönsten Rosenbegleiter
nächster Beitrag → Trockenheitsliebende Stauden

Der Himmel voller Rosen

Rose 'Morning Jewel', Syn. Morning Juwel
© Manuela Beck
Rose 'Morning Jewel', Syn. Morning Juwel

Juni 2016 Ein kleiner Rosenbogen und die reichblühende 'Lykkefund' - das geht nicht gut. Über kurz oder lang drückt die starkwüchsige Rose das Rankgerüst in die Knie. Kletterhilfe und Kletterrose müssen also zueinander passen.


Kletterrose ist nicht gleich Kletterrose. Einen Namen haben die zweierlei Typen nur im Englischen: Es gibt Climber (Kletterer), die straffere, aufrechte Triebe bilden und bis drei Meter hoch werden. Und Rambler (Wanderer) mit meterlangen weichen Trieben. Letztere blühen meist nur einmal, dafür aber überreich und schmücken sich danach oft mit Hagebutten.

nach obenDer Klassiker: Rosenbögen

Bild 1
© Sheila Johnson/Fotolia.com
Bild 1
Bild 3: Rosenbogen
© Karolína Svobodová/123rf.com
Bild 3: Rosenbogen
Rosenbögen Bild 1, Bild 3 sind beliebt. Zu Recht! Sie leisten als Tor zum Grundstück ebenso zauberhafte Dienste wie als Ein- und Durchgang zu und zwischen den verschiedenen Garten­räumen. Auch wenn das Format möglichst handlich bleiben soll, dürfen die Bögen nicht zu klein dimensioniert sein: Rosen sind Kratzbürsten. Für die üblichen Breiten der Gartenwege von 100, 120 und 150 cm passen Modelle mit 160, 180 bzw. 200 cm Breite. Für die Höhe kalkulieren Sie 230 bis 250 cm ein. Als haltbares Material haben sich ­Kletterhilfen aus feuerverzinktem, pulverbeschichtetem Stahlprofilrohr mit mindestens 15 mm Durchmesser erwiesen. Damit sie nicht kippen, brauchen sie für jeden "Fuß” ein Beton­fundament. Rosenbögen aus Holz wirken rustikaler und sind auffälliger. Damit sie auch ohne regelmäßige Pflege 10 bis 15 Jahre durchhalten, wählen Sie harte Hölzer wie Robinie oder kesseldruckimprägniertes Material mit dem Güte­zeichen RAL-GZ 411. Verankert werden solche Rosenbögen auf Pfostenschuhen oder Montagefüßen, sodass das Holz mindestens 5 cm Abstand zum Erdboden hat.

Bild 4: Zäune als Kletterhilfe
© Olesia Bilkei/Fotolia.com
Bild 4: Zäune als Kletterhilfe
Bild 6: Pavillon
© ladysoulphoto/Fotolia.com
Bild 6: Pavillon
Bild 5: Obelisk als Kletterhilfe
© Cora Müller/Fotolia.com
Bild 5: Obelisk als Kletterhilfe
Für alle weiteren Spielarten der Klettergerüste gilt natürlich das Gleiche wie für den Rosenbogen: Sorte und Kletterhilfe müssen aufeinander abgestimmt sein. Dabei kommen für Zäune Bild 4 und Obelisken Bild 5 wieder eher Climber ('Morning Jewel', Foto oben) infrage. Bei Pergolen, Torbögen, Lauben und Pavillons Bild 6 sind hochwachsende Climber, in der Regel jedoch eher nicht ganz so "ungestüme” Rambler die richtige Wahl. Für alle Rosen gilt, dass sie regelmäßig aufgebunden werden müssen: An Rankgerüsten finden Sie den Weg nach oben nicht alleine.

Sehr große Klettergerüste und Obstbäume
© Sheila Johnson/Fotolia.com
Bild 2

nach obenAm Baum lernten die Rosen klettern

Ursprünglich hielten sich Rosen mit ihren Stacheln an Baumrinde fest, um dem Licht entgegenzuklettern. Manche Gärtner "verheiraten” daher Rambler mit älteren Obstbäumen, die nicht mehr allzu gut tragen Bild 2. Erst blüht der Baum, dann die Rose − sehr reizvoll! Der Stützpartner sollte einen stabilen, mindestens 30 cm dicken Stamm und eine lichte Krone bieten. Die Kletterin braucht zwischen den Baumwurzeln eine extra gute Starthilfe: Kürzen Sie die Triebe vor der Pflanzung auf 4 cm. Setzen Sie die Rose in einen mit Rosenerde gefüllten Eimer, dessen Boden Sie zuvor entfernt haben, an die Nordseite des Stamms. Dann lockt die Sonne sie zu sich hin, also in die Baumkrone hinein. Trotz allem ist das eine Partnerschaft auf Zeit: Irgendwann wird dem greisen Obstbaum seine blühende Last dann doch zu schwer. Zunächst aber stellen Sie eine Leiter oder eine ähnliche Kletterhilfe von der Pflanzstelle zur Kronenbasis auf und binden die Triebe daran an. Den weiteren Weg in die Äste und Zweige erobern sich die Rambler selbstständig. Im Gegensatz zu Climbern brauchen sie nur gelegentlich zur Verjüngung einen Schnitt.

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!
Kleinere Rosenbögen und ObeliskenGroße Rosenbögen, Pergolen, Lauben und TorbögenSehr große Klettergerüste und Obstbäume
'Alchimist', goldgelb, 250 cm, einmal blühend'Albertine', lachsrosa, 200-300 cm, einmal blühend'Bobby James', rahmweiß, 400-500 cm, einmal blühend
'Aloha', apricot, 250 cm, einmal blühend mit Nachblüte'Dortmund', blutrot, ungefüllt, 300-400 cm, öfter blühend'Kiftsgate', rahmweiß, 150-800 cm, einmal blühend
'Compassion', lachsrosa, 200-300 cm, öfter blühend'Flammentanz', leuchtend blutrot, 300-500 cm, einmal blühend'Rambling Rector', weiß, 500 cm, einmal blühend
'Ghislaine de Féligonde', apricot-­rosa, 200-300 cm öfter blühend'Lykkefund', weiß, 300-500 cm, einmal blühend'Paul's Himalayan Musk', violettrosa, 500 cm, einmal blühend
'Golden Gate', goldgelb, 250 cm, öfter blühend'Morning Jewel', karminrosa, 250-300 cm, öfter blühend'American Pillar', karminrosa-weiß, 500 cm, einmal blühend
'Kir Royal', altrosa, 200-300 cm, einmal blühend'Super Excelsa', karminrosa, 250 cm, öfter blühend 
'New Dawn', hellrosa, 250-400 cm, öfter blühend'Veilchenblau', violett mit weißem Auge, 300-400 cm, einmal blühend 
'Rosarium Uetersen', tiefrosa, 200-300 cm, öfter blühend  
'Sympathie', dunkelrot, 200-300 cm, öfter blühend  
Kleinere Rosenbögen und Obelisken
© fineart-collection/Fotolia.com
Kleinere Rosenbögen und Obelisken
Große Rosenbögen, Pergolen, Lauben und Torbögen
© Efraimstochter/Pixabay
Große Rosenbögen, Pergolen, Lauben und Torbögen
Sehr große Klettergerüste und Obstbäume
© Sheila Johnson/Fotolia.com
Sehr große Klettergerüste und Obstbäume

← vorheriger BeitragDie schönsten Rosenbegleiter
nächster Beitrag → Trockenheitsliebende Stauden
Hagebutten sind unter den Top Drei der bei uns heimischen Früchte mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt.
Vitamin-Rosen
5 mm oberhalb schneiden
Rosen im Frühjahr richtig schneiden!
ADR-Rose 'Novalis' (von Kordes)
Rosenpflanzung im Herbst

Schlagworte dieser Seite:

Climber, Hagebutten, Klettergerüste, Kletterrose, Rambler, Rose, Rosenbögen

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2018

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de