Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gemüse > Der schönste Gemüsegarten der Welt: Schlossgarten Villandry
nächster Beitrag → Porree für Herbst und Winter

Der schönste Gemüsegarten der Welt: Schlossgarten Villandry

Schlossgarten Villandry
© Stein, Dagmar
Schlossgarten Villandry

November 2013 Weil sich der Erbauer des Loireschlosses "Villandry" nicht sattsehen konnte an neuen und dekorativen Nutzpflanzen, schuf er extra für sie einen luxuriösen Garten und gestaltete ihn zum schönsten Gemüsegarten der Welt. Heute ist er ein Genuss der besonderen Art für Gartenliebhaber, zu besichtigen im wunderschönen Loire-Gebiet in Frankreich.


Viele Gemüse sind nicht nur nützlich, sondern auch wunderschön anzusehen. Vom Fenster aus wollte Jean le Breton, Finanzminister des französischen Königs Franz I., das Wachstum seiner neuen Kürbisse, Salate und Maispflanzen aus Amerika täglich verfolgen. Kurzerhand erhielt das Renaissance-Schloss Villandry aus dem 16. Jahrhundert einen von Kanälen umrahmten prächtigen Garten, in dem sich Gemüse, Obst und 32 Kräuter von ihrer dekorativsten Seite zeigten. Blumen spielten damals eine untergeordnete Rolle.

Nach Jahrhunderten des Verfalls entstand das Kleinod zwischen 1906 und 1920 nach historischen Vorbildern wieder an alter Stelle. Der 12.500 m² große Gemüsegarten gilt als schönster Nutzgarten der Welt.

historischer Garten
© Stein, Dagmar
historischer Garten

nach obenHistorischer Garten im stetigen Wandel

Wegen des nötigen Fruchtwechsels wird die sehenswerte Attraktion jedes Jahr von Grund auf neu geplant. Der Gemüsegarten wird von der Besitzer-Familie Carvallo und einigen Helfern in mühsamer Handarbeit sorgfältig gepflegt.

Die von niedrigen Buchshecken umgebenen Beete − alle in streng geometrisch gehaltenen Mustern − werden zweimal im Jahr, im März und im Juni, nach mühsam ausgeklügelten Plänen bepflanzt. Dazu muss man viel über die Entwicklungsdauer der einzelnen Sorten, über Kontraste der Blattstrukturen, Farbwirkung, Fruchtfolgeprobleme und über den Pflanzenschutz wissen.

Raupen und Läuse werden mit Argusaugen überwacht und mit umweltschonenden Mitteln kontrolliert. Könnten sie sich ausbreiten, wäre die perfekte Inszenierung des Gartens dahin.

nach obenGeometrische Muster geben die Struktur

Mehr als 100.000 Gemüsepflanzen dürfen sich in den von Buchs gesäumten, rechteckigen Beeten entfalten, die noch immer an alte Klosterbräuche erinnern: Ein Bäumchen in jedem Karree symbolisiert den Mönch bei der Aufgabe, sein Quartier in gutem Zustand zu halten. Zusammen bilden sie neun große Beete, die alle nach einem besonderen Muster gestaltet sind.

Dekoration ist hier alles. Dem dienen die hellen Wege aus Kies und die in kunstvollen Formen angelegten Hecken aus immergrünem Buchs.

Die Gärten erstrecken sich über drei Terrassen von denen man eine gute Aussicht auf die geometrischen, exakt geschnittenen Muster hat.

Liebesgarten
© Stein, Dagmar
Liebesgarten

nach obenDer Liebesgarten

Lebensgefühl und Geist der Renaissance lassen sich erahnen, wenn man die mit Blumen in leuchtenden oder zarten Farben geschmückten "Liebesgärten" betrachtet. Ornamente symbolisieren vier Formen der Liebe: die sanfte, die leidenschaftliche, die tragische und die gereifte Liebe.

Ein mit bunten Sommerblumen bepflanzter "Musikgarten" schließt sich an. Seine Muster erinnern an Instrumente und Noten. Auch der Lustgarten der Vorfahren fehlt nicht: Noch immer finden im Irrgarten aus hohen Hecken Kinder und Erwachsene ihren Spaß. Das Innere des Schlosses ist ebenfalls sehenswert, doch die Stars der ganzen Inszenierung sind farbige Gemüse. Viel Sonne ist nötig, damit sie sich in guter Verfassung präsentieren. Daneben laden unter exakt geschnittenen Linden an vielen Stellen Bänke zum Ausruhen ein und romantische Rosenlauben zum Genießen der Farbenpracht.

nach obenAusgeklügelte Bewässerung

Viel Wasser wird an sonnigen Tagen zum Bewässern benötigt. Das formale Vorratsbassin ist nach altem Stil der Gartenkunst gestaltet. Wie in französischen Gärten üblich, erinnert es an einen Spiegel, in dem sich die Strahlen der Sonne und das Blau des Himmels begegnen.

Am Ende eines warmen Tages bringt das sanft einfallende Licht Formen und Farben der Gemüse am besten zur Geltung. Dann erglühen die Stiele des Ziermangolds in leuchtendem Rot, die breiten Blätter des Lauches 'Bleu de Solaise ' bilden silbrigviolette Kontraste, Kürbisfrüchte überraschen durch skurrile Formen und Salate variieren von hellem Grün zu Bronzerot.

Rosa oder weiße Blattrosetten von japanischem Zierkohl ziehen alle Blicke auf sich. Vom Spätsommer bis in den Winter sind die rosa oder weißen Beete eine herrliche Attraktion. Das Gemüse steht in exakten Reihen, denn Unordnung oder gar Unkraut passen nicht zum edlen Ambiente.

nach obenGut kombiniert

Die ungewöhnliche Wirkung dieses Gartens kommt durch ebenso einfache wie mutige Kombinationen zustande, die man auch im eigenen Garten leicht nachvollziehen kann. Hohe Wuchsformen wechseln sich mit niedrigen oder runden ab und rufen damit optische Spannung hervor. Violettrote Blätter vom Rotkohl kontrastieren mit den gelbgrünen des Stangenselleries, dunkelgrüne von Kürbis und Zucchini stehen neben hellgrünen vom Kopfsalat. Silbriggraue Artischocken lockern mit elegant gebogenen Blättern und dekorativen Knospen die Strenge der Beete auf. Wegen des Lichtbedarfs der vielen Gemüse werden die Buchshecken niedrig gehalten. Was die grünen und bunten Köpfe der Salate im Frühsommer bewirken, entspricht dem roten, weißen oder violetten Zierkohl in der zweiten Jahreshälfte. Wie Blütenknospen aus Biedermeier und Barock präsentieren sich die runden, kompakten Köpfe monatelang in perfektem Zustand. Im milden Klima Frankreichs verändern sich die bis -10 °C frostharten Kohlgewächse aus Japan bis ins Frühjahr kaum. Ein Beispiel, das sich in jedem Garten nachvollziehen lässt.

  • Beete mit Zierkohl | © Stein, Dagmar
  • Porree 'Bleu de Solaise' | © Stein, Dagmar
  • Gemüsegarten | © Stein, Dagmar

nach obenReise-Infos

Villandry liegt 15 km westlich von Tours, etwa 200 km entfernt von Paris und ist über die Autobahn und Landstraße D7 zu erreichen.

Adresse:
Chateau de Villandry
3 Rue Principale
F-37510 Villandry
Tel. 0033-247-500209
www.chateauvillandry.fr

Weitere Tipps:
Zahlreiche schöne Loireschlösser liegen direkt in der Umgebung, z.B. Azay-le Rideau, Amboise, Blois, Chenonceaux, Cheverny, Chinon u.a.

Gartenschau im Schlossgarten von Chaumont-sur-Loire (nur im Sommer). Angers, Burggarten, sehenswerte Altstadt.

nächster Beitrag → Porree für Herbst und Winter
Tomate 'Tumbling Tom Red' und 'Yellow'
Gemüsegarten auf Balkon oder Terrasse
Aubergine auf Strohballen
Gärtnern auf Strohballen
Praxistipps für kleine Gärten

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2018

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de