Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Innenausbau > Schön ausgebaut > Warme Füße
← vorheriger BeitragReparieren im Trockenbau
nächster Beitrag → Decken und Wände

Warme Füße

Februar 2013  


© VDF



nach obenNachträgliche Installation einer Fußbodenheizung

Neben der Wärmedämmung, für die sich viele Eigentümer von Altbauten entscheiden, sollte auch die Heizung selbst unter die Lupe genommen werden. Ist die Anlage 15 Jahre und älter, empfiehlt sich eventuell ein Austausch, da moderne Systeme deutlich weniger Öl oder Gas verbrauchen. Immer beliebter werden dabei Fußbodenheizungen: Sie sind nicht nur sparsam, sondern spenden über die Fläche auch eine besonders angenehme Wärme.

© Variotherm
Der Grund für die gute Energiebilanz von Fußbodenheizungen: Da sie den Raum über die gesamte Fläche erwärmen, benötigen sie eine geringere Vorlauftemperatur des Wassers als konventionelle Heizkörper. Damit sinkt zugleich der Verbrauch der gesamten Anlage. Zugleich sind Systeme wie beispielsweise VarioKomp vom Hersteller Variotherm besonders reaktionsschnell und lassen sich genau regeln. Noch positiver fällt die Energiebilanz aus, wenn die Fußbodenheizung mit regenerativen Energiequellen, zum Beispiel einer Wärmepumpe oder einer Solaranlage, kombiniert wird. Der Austausch der alten Anlage und die nachträgliche Montage einer Fußbodenheizung ist in fast allen Altbauten möglich: Mit nur 20 Millimetern Aufbauhöhe ist das System platzsparend. Die vorgefertigten Gipsfaserplatten werden auf dem Boden verlegt und anschließend mit den Heizrohren versehen. Gefertigt werden die Trockenbauelemente aus baubiologisch geprüften Fermacell-Platten. Dieses Material weist eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit auf, ist nicht brennbar und mechanisch stark belastbar – bei nur geringem Eigengewicht.

nach obenHeizung unter Parkett

© JOCO
Entgegen der häufig zu hörenden Meinung lässt sich auch ein Holzboden gut mit einer Flächenheizung verbinden. Zu beachten ist hier die Wärmeleitfähigkeit des Holzes. Diese sollte hoch sein, damit die Wärme der Fußbodenheizung gut in die Räume gelangen kann – und der Energieaufwand überschaubar bleibt. Der KlimaBoden TOP 2000 von JOCO soll sowohl unter Parkett als auch unter Laminat, Teppich, Stein und Keramik durch seine Heizleistung überzeugen. Er verteilt Wärme gleichmäßig und ohne lange Vorlaufzeit.

nach obenParkett-Spezialitäten

© ter Hürne
Die wenigsten wissen, dass auch der Fußboden ein großartiges Dekorationselement ist, um sich von der Masse abzuheben. Am besten eignet sich dafür Parkett, denn es ist von Natur aus qualitativ hochwertig und geht auch optisch neue Wege: Mit sanften Wellen oder Profilen, dezenten Alterungen oder Rissen entstehen außergewöhnliche Oberflächen, die echtes Holz noch lebendiger werden lassen. Die neue Parkettkollektion "Charakter zeigen" von ter Hürne ist gespickt mit sinnlichen Spezialitäten der Holzbearbeitung. "Echt gerissen" gibt sich dabei die naturgeölte Landhausdiele Eiche design aus der Bright Collection. Sie trägt farbig abgesetzte, handgespachtelte Risse in sich. Wie pulsierende Adern verlaufen sie natürlich gewunden entlang der gewachsenen Holzmaserung.

nach obenFußwarm für Küche und Bad

Wer optisch anspruchsvolle Holz- oder Steindekore nicht nur im Wohnbereich, sondern auch in Küche oder Badezimmer wünscht, findet in der neuen Vinyl-Kollektion von Parador dank ihrer Unempfindlichkeit gegenüber Wasser seinen Favoriten: 20 Varianten in unterschiedlichen Formaten bis hin zur Langdiele bieten Böden für jeden Einrichtungsstil.

nach obenGesunde Wärme

Fußboden- und Wandheizungen nutzen das Prinzip der Strahlungswärme. Das schafft ein angenehmes und gesundes Raumklima und ist energiesparend. In Kombination mit einem keramischen Fliesenbelag erhöht sich die Energieeinsparung auf bis zu 30 Prozent. Im Vergleich zu einer konventionellen Heizung benötigt eine Wand- oder Fußbodenheizung zudem einen wesentlich geringeren Energieeinsatz. Außerdem kann die mittlere Raumtemperatur aufgrund der Wärmespeicherfähigkeit von Fliesen ohne Komfortverlust gesenkt werden. Keramische Fliesen gibt es in einer Vielzahl moderner Farben und Formate, als Boden- oder Wandbelag, für Bad, Küche, Wohn-, Schlaf- und Arbeitszimmer.

Mehr unter: energie-sparen-mit-keramik.eu


Lesen Sie weiter:

← vorheriger BeitragReparieren im Trockenbau
nächster Beitrag → Decken und Wände
Starker Auftritt / Seite 2
Flächentemperierung für die Wand: Moderne Systeme lassen sich individuell auf die baulichen Gegebenheiten abstimmen. Im Bild: Fonterra Side 12 Clip von Viega.
Flächenheizungen
Fünf Bauphasen
Erfolgreich umbauen / Seite 2

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de