Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Heizen
← vorheriger BeitragHausgestaltung
nächster Beitrag → Gestaltung rund ums Haus

Heizen

© BWP
Wärmepumpen im Altbau?
Wärmepumpen sind effizient, umweltschonend, komfortabel und zukunftssicher – heißt es. Eignet sich diese Form der Heizung auch für einen Altbau? Eine pauschale Antwort gibt es nicht, denn jedes Haus ist anders und die Heizung muss passen. Doch mit den richtigen Fragen findet jeder Hausbesitzer heraus, ob eine Wärmepumpe die richtige Lösung wäre.
© Eckermeier
Pellet-Heizung austauschen (Teil 2)
In der letzten Ausgabe von Familienheim und Garten haben wir Sie rund ums Thema „Austausch einer alten Pellet-Anlage“ informiert. Jetzt geht es darum, diese Theorie in die Praxis umzusetzen. Heizungsbaumeister Stefan Hammer und sein Team machen sich an die Arbeit. Sie wollen den 15 Jahre alten Kessel im Keller unseres Autors Manfred Eckermeier ausbauen.
© Eckermeier
Pellet-Heizung austauschen
Pellet-Anlagen gehören heute zum Stand der Technik. Mehr als 420.000 Anlagen waren 2016 in Betrieb. Mit steigender Tendenz. In den siebziger Jahren schwappte die Technik von den USA nach Skandinavien und Österreich herüber. Ende der Neunziger fand die Pellet-Heizung ihren Weg in Deutschlands Keller, als der Brennstoff fürs Heizen freigegeben wurde.
© ZVSHK, Erwin Wodicka
Zeit für eine neue Heizung?
Die niedrigen Öl- und Gaspreise haben im vergangenen Winter für vergleichsweise niedrige Heizkosten gesorgt. Doch Besitzer von älteren Heizanlagen könnten noch mehr einsparen, wenn sie bereits ab der nächsten Heizperiode energieeffizienter, sparsamer und umweltfreundlicher heizen. Wir haben zwei beispielhafte Heizungsmodernisierungen gefunden, die wir Ihnen vorstellen möchten.
© Rika
Neues fürs Heizen - Energieeffizienz und Energieeinsparung
Von den insgesamt rund 20,5 Millionen zentralen Wärmeerzeugern in deutschen Heizungskellern sind rund 70 Prozent deutlich über 20 Jahre alt und damit unzureichend effizient. Würde der veraltete Anlagenbestand modernisiert, so könnten rund 13 Prozent des Endenergieverbrauchs eingespart werden. Das ist mehr Energie als alle derzeit noch am Netz befindlichen Atomkraftwerke zusammen erzeugen. Aus diesem Grund haben wir uns für Sie in Frankfurt auf der ISH, der Weltleitmesse für Sanitär, Heizung und Klima, umgesehen.
Brennstoffzellen fürs Eigenheim
Interview mit Prof. Dr. Wolfram Münch, Sprecher des Praxisttests Callux.
So funktioniert die Technik der Brennstoffzellen-Heizung
Hatten wir bereits in der letzten Ausgabe über die Verwendung von Brennstoffzellen als "Heizung der Zukunft" gesprochen, gehen nun auf die Funktionsweise dieser Heiztechnik ein. Damit beenden wir vorerst unsere Serie: Basiswissen Energie - Heizung.
Hybrid-Heizung aus dem Baukasten: Wärme auf Vorrat speichern
Viele Fragen beschäftigen heute die Verbraucher, wenn es um die Wärmeversorgung geht: Wie kann die Heizungsanlage sinnvoll modernisiert werden, wie lassen sich die Energiekosten senken? Was steigert die Effizienz und was ist wirklich zukunftsfähig? Neben Komfort und Wohnqualität spielen Themen wie Einbindung alternativer Energien, Nachhaltigkeit, Klimaverträglichkeit und Versorgungssicherheit eine immer wichtigere Rolle bei der Entscheidung. Eine mögliche Antwort kann eine Hybridheizung sein.
Haben Sie die optimale Heizung?
Nicht die modernste oder die teuerste Heizanlage ist zwangsläufig auch die beste. Wie beim Auto, das letztlich nur so gut ist wie sein Fahrer, ist die hauseigene Wärmezentrale nur dann sparsam, wenn sie vom Installateur richtig eingebaut und eingestellt ist. Und auch Hausbesitzer sollten ihre Heizung kennen wie ihr Auto, und den Betrieb den Anforderungen optimal anpassen.
Flächenheizungen
Fußbodenheizungen und Flächenheizungen für Wände sind keine Erfindung modernster Heiztechnik, sie wurden schon von den Römern eingesetzt. In der Neuzeit hat man sich der alten bewährten Systeme wieder angenommen und sie perfektioniert. So werden diese Heizungen mit niedrigen Temperaturen gefahren und sparen Energie.
Blockheizkraftwerke
Die Strompreise sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen und Anfang 2013 wird es noch teurer. Viele denken darüber nach, mit neuer Technik Energie zu sparen und am besten noch selbst Strom für den eigenen Verbrauch oder zur Einspeisung ins Netz zu produzieren. Im Rahmen unserer Energiespar-Serie stellen wir Ihnen diesen Monat Blockheizkraftwerke (BHKW) vor.
Solarthermie
Deutschland - ein Land der Wende? Nach der Katastrophe von Fukushima kam der Beschluss zur Energiewende - weg von der Atom- zur erneuerbaren Energie. Die Solarthermie ist ein Baustein.
Heizen mit Festbrennstoffen
Es gibt nur wenige Menschen, die ein wärmendes Feuer nicht als gemütlich empfinden. Und immer mehr Familien, die Ihre Überlegungen, eine moderne Festbrennstoffheizung anzuschaffen, in die Tat umsetzen. Aber auch in vielen Haushalten, die eine veraltete Feuerstätte haben, muss in den nächsten Jahren modernisiert oder saniert werden. Hier gilt es, die aktuellen Bestimmungen einzuhalten. Wichtige Ansprechpartner dabei: der Bezirksschornsteinfeger, sowie der Fachhändler beziehungsweise einen Kachel- oder Kaminofenbauer.
Heizen mit Pellets
Als in Deutschland Öl- und Gas-Heizungen zum Standard mit steigendem Komfort wurden, war es nicht mehr zeitgemäß, sich mit Kohle-, Koks-, Brikett- oder gar mit Holzheizungen abzugeben. Man lehnte sich im Sessel zurück, schaute mittlerweile schon das Pantoffel-Kino in Farbe und machte sich keine großen Gedanken um das Nachlegen des Brennstoffes in der Heizung. Außerdem war der fossile Brennstoff mittlerweile auch recht preiswert und über Umweltschutz machte sich der "Deutsche Michel" noch kein Kopfzerbrechen. Doch die Rohstoffpreise, die Restverfügbarkeit und der Umweltschutz zwingen Politik und Verbraucher zum Umdenken.
Heizen mit Holz
Das Heizen mit Holz findet in privaten Haushalten in Deutschland steigendes Interesse. Fast in jedem vierten Haushalt in Deutschland wird bereits mit Scheitholz, Holzbriketts, Pellets oder Hackschnitzeln geheizt. Nicht nur die steigenden Energiepreise sind der Grund dafür, sondern auch die neue Technik, die beim Heizen mit Holz zur Anwendung kommt.
Heizung modernisieren - Kosten sparen
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann der Ölpreis über die Ein-Euro-Marke steigt. Der kurzfristige starke Wintereinbruch sorgte für eine steigende Nachfrage und verteuerte den Energierohstoff drastisch.
Energie sparen und die Umwelt schützen
Diesen Monat informieren wir Sie über die Möglichkeit, mit einer Heizungsmodernisierung Geld zu sparen und auch noch einen guten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Außerdem gibt es Fördermittel vom Staat, von den Ländern oder Kommunen, wenn eine alte Heizungsanlage erneuert wird. Ob Erdgas oder Öl ist für die Brennwerttechnik egal - es kommt auf Ihre Voraussetzungen an: Gibt es bereits einen Gasanschluss oder Lagermöglichkeiten für Öl oder Pellets?
Heiztechnik - Aktuelles von der SHK
Vor dem aktuellen Hintergrund der Atomkatastrophe in Japan haben alternative Methoden der Energieerzeugung eine neue, höhere Wertigkeit bekommen. Dazu gehören natürlich auch neue Heiztechniken, um sparsamer mit unseren Ressourcen umzugehen. Im März fand in Frankfurt die ISH statt - die Weltmesse für Sanitär, Heizung und Klima. Höhepunkte dieser Messe waren denn auch neue Entwicklungen, wie etwa die Kraft-Wärme-Kopplung auf Brennstoffzellen-Basis oder Micro-Blockheizkraftwerke, die auf den Bedarf von Ein-/Zweifamilienhäusern abgestimmt sind. Wir können hier nur einen kleinen Überblick geben - der aber zeigt, dass hier noch enormes Entwicklungspotenzial vorhanden ist.
Rund ums Kaminholz
Bei uns in der Eifel sagt man, Kaminholz macht drei mal warm: Beim Baumfällen, beim Kleinmachen und dann im Ofen. Damit es nicht ganz so mühevoll wird, haben wir einige nützliche Neuheiten rund ums "Holzmachen" zusammengestellt. Aber denken Sie daran: Was dem einen sein Pläsier, ist des anderen Schaden – was nichts anderes heißen soll, als das dass romatische Feuer im Kamin den Nachbarn erheblich durch Qualm und Rauchgeruch belästigen kann. Also Abfälle und behandeltes Holz gehören nicht in den Kaminofen. Zu feuchtes Holz auch nicht – dabei hilft der kleine Feuchtemesser, den wir nur empfehlen können.
Heizen mit Holz - Körper und Seele mal wieder verwöhnen
Regentropfen plätschern an das Fenster, Pfützen sammeln sich auf den Straßen und der Himmel wirkt grau in grau. Der Herbst ist da! Noch gewärmt von den Sonnenstrahlen des Sommers traut man sich nicht einmal mit Regenschirm und Gummistiefeln vor die Haustür. So ein ungemütliches Wetter! Was könnte da schöner sein, als ein prasselndes Kaminfeuer im eigenen Wohnzimmer?
Ohne Schornstein geht hier nichts
Die kalten Monate scheinen noch so weit entfernt – doch ehe man sich versieht, ist es wieder an der Zeit, die dicken Socken anzuziehen und die Heizung aufzudrehen. Denn nichts ist schöner, als an einem dunklen und kalten Abend wohlig warme Räume zu betreten. Neue Öfen und Heizkessel sorgen dafür, dass der Brennstoffverbrauch erheblich gesenkt werden kann. Doch eine neue Heiztechnik verlangt auch nach einer passenden Abgasführung.
Spitzenförderung für den Dachs
Das Bundesumweltministerium (BMU) hat ein neues Klimaschutz-Impulsprogramm zur Förderung von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen bis 50 kW elektrischer Leistung aufgelegt.
Über Kaminöfen, Holz und das Drum
Die Heizkosten fressen uns so langsam auf. Lag der Preis für einen Liter Heizöl im Jahr 2006 in der Spitze noch bei 66 Cent, haben wir in diesem Jahr in manchen Regionen bereits 98 Cent erreicht. Der entsprechende Gaspreis liegt bei mittlerweile 80 Cent/Liter Öläquivalent ohne dass ein Ende der Preisspirale in Sicht ist. 25 Prozent Steigerung im Jahr könnten wohl so langsam die Regel werden. Ein Horrorszenario. Denn dann müssten wir in zehn Jahren bereits 9 Euro für den Liter Öl hinlegen. Da gilt es nun ganz schnell Alternativen zu finden.
Zukunftssicher heizen - Energiesparend und umweltschonend
Die Heizkosten haben sich für die deutschen Haushalte innerhalb der letzten zehn Jahre mehr als verdoppelt – und auch zukünftig erwarten die Experten einen weiteren Anstieg der Preise. Wer kostengünstig und energiesparend heizen will, kommt daher um eine moderne Heizung nicht herum. Eine Modernisierung der Heizungsanlage rentiert sich durch den deutlich niedrigeren Energieverbrauch durchschnittlich bereits nach etwa fünf Jahren, entlastet so den Geldbeutel und senkt zudem die Umweltbelastung.
Alles klar mit der Sonne? - Solarthermie als Basis des Heizens
Das Energiepotential der Sonne ist unerschöpflich und reicht aus, um uns dauerhaft und umweltfreundlich mit heimischer Energie zu versorgen. Denn sie liefert pro Jahr 10.000mal so viel erneuerbare Energie wie wir verbrauchen. Da kann es doch nur sinnvoll sein, dachte Familie Meier, das Heizen des Hauses der Sonne zu überlassen. Keine schlechte Idee. Schließlich hört, sieht und liest sie jeden Tag in den Medien davon. Und CO2 kann man auch noch einsparen, meint der Opa. Dann schmilzt der Schnee auch nicht so schnell. Und der Bach am Haus bleibt im Frühjahr auch im Bett.
Heizöl: Die Qualität macht den Unterschied
Ähnlich wie an der Tankstelle haben Verbraucher auch beim Heizöl die Wahl zwischen verschiedenen Heizölqualitäten. Insgesamt stehen drei Heizölsorten zur Verfügung, welche unterschiedliche Kundenwünsche und verschiedene technische Ansprüche erfüllen. So besitzt das einfache Heizöl EL Standard eine DIN-genormte Qualität und ist vergleichsweise preisgünstig. Dieser Brennstoff hat sich seit Jahrzehnten als einer der wichtigsten Energieträger im deutschen Heizölmarkt bewährt.
Heizungssanierung: Verbrauchskosten senken
Alte Häuser haben Charme, doch viele "verbrauchen” übermäßig Energie. Unzureichende Dämmung und vor allem veraltete Heizungsanlagen sind die häufigsten Mängel. Wie Sie Ihren Altbau unter Einsatz regenerativer Solarenergie und effizienter Brennwert-Heiztechnik "auf Zukunft trimmen" können, zeigt folgendes Beispiel.
Flüssiggas-Heizung - Klimaschonend und effizient heizen
Während Politiker und führende Unternehmen noch diskutieren, wie der Kohlendioxidausstoß gesenkt werden soll, können Hauseigentümer handeln: Sinnvolle Dämmung und zeitgemäße Heiztechnik reduzieren wirkungsvoll den Ausstoß des Treibhausgases. Vor allem alte strombetriebene Nachtspeicherheizungen schlagen mit einer drei- bis viermal höheren CO2-Belastung als emissionsärmere Systeme, beispielsweise Gasheizungen, zu Buche.
Heizung - Teilmodernisierung als günstige Alternative zur Komplettsanierung
Heizen mit Öl wird in diesem Winter wieder teuer: Im August 2007 kostete Heizöl rund 70 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. Und Experten erwarten, dass die Energiepreise weiter steigen.

← vorheriger BeitragHausgestaltung
nächster Beitrag → Gestaltung rund ums Haus

Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Dienste

Links

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2017

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de