Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gemüse > Beinige Möhren

Beinige Möhren

Beinige Möhren
© Titze, Winfried
Beinige Möhren

Juni 2007 … sind meistens die Folge von hohen Stein-, selten frischen Stallmistanteilen im Boden, Bodenverdichtungen, falscher Bodenbearbeitung, Feuchtigkeitsschwankungen und Beschädigungen durch Älchen sowie evtl. Tausendfüßlern.


Auch durch ein Verpflanzen im Jugendstadium kann die Erscheinung provoziert werden. Man hat herausgefunden, dass sich oberhalb von Verbräunungen, die an der Wurzelspitze bzw. an größeren Abschnitten der Wurzel von Keimlingspflanzen auftreten, Seitenwurzeln bilden, die ihrerseits zu Vergabelungen führen. Versuche in Großbeeren/Erfurt offenbarten besonders auf Sandboden während des Wachstums im Juni/Juli eine Zunahme des Anteils solcherart geformter Rüben infolge sehr niedriger Bodenfeuchte. Auf sandigen Beeten sollten deshalb Möhren rechtzeitig bewässert werden, um auch von der Seite her gute Voraussetzungen für eine untadelige Qualität zu schaffen.

Bild 1: Pastinake
Leckeres Rübengemüse
Zeit für die Frühaussaaten!
Gemüse für's Hochbeet

Schlagworte dieser Seite:

Beinige Möhren, Möhre

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2018

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de