Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gemüse > Leeres Kleingewächshaus - Muss das sein?
nächster Beitrag → Blattsalate

Leeres Kleingewächshaus − Muss das sein?

Leeres Kleingewächshaus - muss das sein?
© Titze, Winfried
Leeres Kleingewächshaus - muss das sein?

März 2006 Schleswig-Holstein, Mitte April – spätes Frühjahr. Forsythien, Osterglocken und Scharbockskraut stehen längst in Blüte, die großen, auffälligen Knospen der Magnolie sind in höchster "Aufbruch"-Stimmung, die Freilandbeete hergerichtet, Möhren gesät, Radieschen und Dicke Bohnen laufen auf – und das Kleingewächshaus steht leer da!


Beileibe kein Einzelfall. Begründung: Für die Tomaten ist es noch zu kalt! Dem ist zuzustimmen. Aber lassen sich denn auf dieser kleinen "Hochglasfläche" tatsächlich nur Tomaten und Gurken anbauen? Hätten hier nicht längst ein paar kurzlebige Gemüsearten herangezogen werden können? Das Gewächshäuschen kostet zwar kein Vermögen, es ist aber da und sollte entsprechend genutzt werden.

Einfache Frühjahrs-Gewächshausnutzung
© Titze, Winfried
Einfache Frühjahrs-Gewächshausnutzung
Deshalb ein paar Beispiele für die Gemüse-Saisonausdehnung im Frühjahr durch die nicht beheizbare, geschützte Kulturfläche. Einige Arten mögen bei termingerechter Bestellung dazu auch noch aus dem Vorjahr beitragen. Je nach Witterung und Bodenzustand werden Ende Februar / Anfang März Radieschen, Rettich, Spinat, Feld-, Schnitt-, Kopf-, Eissalat und Kohlrabi gesät bzw. gepflanzt. Danach ist genügend anzugießen und eine 14tägige Bedeckung aller Beete mit einem Vlies ratsam. Aus der Übersicht sind die ungefähren Standzeiten der Kulturen von der Aussaat bzw. Pflanzung bis zum Ernteende ersichtlich. Bei der Sortenwahl ist darauf zu achten, dass sie sich für den Früh- bzw. Unterglasanbau eignen.

nächster Beitrag → Blattsalate
Gewächshaus „Victorian“ von Selfkant Wolters
Gewächshaus „Victorian“ von Selfkant Wolters
Das Salatsortiment für den geschützten Anbau wird immer umfangreicher und farbiger.
Das Kleingewächshaus im Februar
Bild 1: Kletter-Zucchini 'Black Forest'
Zucchini – zarter Mittelmeergenuss

Schlagworte dieser Seite:

Gewächshaus, Kleingewächshaus

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (1)

1
|
20. November 2010

kathinka13

Hilfe!
Bin ganz neu in diesem Bereich - Nutzung eines Gewächshauses - meines wird gerade aufgebaut, habe erst seit diesem Jahr einen Garten!
Wie kann ich diese Spalte lesen? Sind das die Ansäh- oder die Wachszeiten?
Wann kann man beginnen das Gewächshaus zu bepflanzen?
Sind Zuchini, Kürbis, Kopfsalat und Gurke besser draußen aufgehoben? Wie ist das mit Feldsalat, Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch und Karotten?
Ich habe ein Hochbeet (ca. 2x1m), ein Gewächshaus (2,5x2m) und etwas Freifläche zur Ferfühgung. Wie pflanze ich was am besten an?
Wenn Ihr mir nicht helfen könnt, wen frage ich am besten?

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2018

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de