Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Springen sie direkt:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gartenberatung > Kugelbäume für den Vorgarten
Autor
Breidbach, Martin

Kugelbäume für den Vorgarten


Kugel-Steppenkirsche im Herbstkleid
© Breidbach, Martin
Kugel-Steppenkirsche im Herbstkleid
Zum Vergrößern auf das Bild klicken.
Dezember 2005 Neben den offenen Flächen in den Beeten war vor allem das fehlende Großgrün in den Vorgärten ein wesentlicher Kritikpunkt im Rahmen der Bereisung im Bundeswettbewerb 2005 "Die besten Eigenheim-Siedlungen". Gab es in einigen Vorgärten zumindest noch Sträucher, wobei hier wie auch in den anderen Ziergartenbereichen die Nadelgehölze dominierten, so fehlte diese strukturgebende Pflanzengruppe doch in vielen Siedlungen völlig.

Dies war nicht immer so. In vielen Vorgärten waren früher Bäume vorhanden – die Palette reicht von weit ausladenden Süßkirschen über große Lebensbäume bis zu 20 m hohen Fichten, die man mal als kleine Sämlinge aus dem Wald mitgebracht hatte. Mit der Zeit wuchsen einem die Pflanzen nicht nur über den Kopf, sondern oftmals auch übers Haus. Damit verbunden war der Schattenwurf in die dahinter liegenden Zimmer sowie der Laub- und Nadelfall auf das Grundstück, aber auch in die nahen Dachrinnen. So mancher Ärger – auch mit dem Nachbarn – war vorprogrammiert. Die Folge: Die Bäume wurden gefällt und, aus Angst vor dem Wachstum der neuen Pflanzen und auch aus Unkenntnis über das Angebot in den Baumschulen, nicht wieder ersetzt.

Der Einsatz von Kugelbäumen kann eine Lösung in diesem Dilemma sein. Wie der Name schon sagt, zeichnet sich diese Pflanzengruppe durch ihre mehr oder weniger kugelige Krone aus. Das bekannteste Gehölz aus dieser Gruppe ist der Kugel-Ahorn (Acer platanoides 'Globosum'), der mittlerweile in viele Fußgängerzonen, aber auch Wohngärten Einzug gehalten hat und dem somit eine gewisse Vorreiterrolle bei der Verwendung dieser sogenannten Kleinbäume zukommt. Doch es gibt auch andere Bäume(chen), deren Verwendung in den Vorgärten der Siedlergrundstücke sinnvoll ist.

Kugel-Robinie
© Breidbach, Martin
Kugel-Robinie
Ebenfalls in solchen Ruhezonen eingesetzt wie der Kugel-Ahorn wird die Kugel-Robinie (Robinia pseudoacacia 'Umbraculifera'). Sie gefällt durch ihr hellgrünes gefiedertes Laub. Der Baum, der 5 bis 6 m hoch und etwa 4 m breit wird, wirkt dadurch zierlich. Sollte er zu groß werden, verträgt er auch einen vorsichtigen Rückschnitt. Die Robinie ist hitze- und dürrefest und bevorzugt einen mäßig trockenen lockeren Lehmboden.

Kugel-Trompetenbaum
© Breidbach, Martin
Kugel-Trompetenbaum
Zum Vergrößern auf das Bild klicken.
Etwas anspruchsvoller an das Klima und den Boden ist der Kugel-Trompetenbaum (Catalpa bignonioides 'Nana'). Vor allem die Jungbäume sind etwas frostempfindlich. Auf nicht so nährstoffreichen Böden reifen die Triebe allerdings besser aus, die Folge sind weniger Frostschäden. Der Baum mit seinen großen, frischgrünen und herzförmigen Blättern wird 4 bis 6 m hoch, im Alter ist er mehr breit wie hoch, die Kugel dann eher flachrund. Auch hier kann ein gemäßigter Rückschnitt die Größe begrenzen. Allerdings besteht – wie auch bei der Robinie – die Gefahr, dass der kugelige Charakter durch falsche Schnittmaßnahmen verlorengeht.

Im Ganzen etwas zierlicher ist die Kugel-Steppenkirsche (Prunus fruticosa 'Globosa'). Sie erreicht eine maximale Höhe von 5 m, wird allerdings nur 3 m breit. Von den genannten Pflanzen behält sie als einzige den kugeligen Charakter der Krone auch im Alter bei. Sie ist relativ anspruchslos an Klima und Boden; im Gegensatz zu Ahorn, Robinie und Trompetenbaum blüht die Kugel-Steppenkirsche (weiß im April). Bei günstigen Witterungsverhältnissen empfiehlt sich die Kugelsteppenkirsche auch durch ihre intensive gelb-rote Herbstfärbung.

Sie sehen anhand der kleinen Auswahl, dass die Baumschulen auch für die kleinen Vorgärten ein umfangreiches Sortiment an Bäumen bereit halten. Nutzen Sie die Pflanzenvielfalt und verleihen Sie dem Eingangsbereich Ihres Hauses ein neues Aussehen. Und bedenken Sie: Der Vorgarten ist die Visitenkarte der Hausbesitzer.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Neuanpflanzung.

Ihr Bundesgartenfachberater
Martin Breidbach

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

1
|
27. Juni 2010

HGB

Kugel- Steppenkirsche
Zu diesem Baum meine Frage: Kann ich diesen Baum auch in einem Vorgarten setzen- allerdings liegt er überwiegend im Halpschatten.
mfG Hans Brings

2
|
17. August 2010

Baenz

Ist die Kugel-Steppenkirsche anfällig für Krankheiten?

3
|
28. März 2011

Bettina bues

Ich bin auf der Suche nach einem windunemfpindlichen Kugelbaum für eine gepflasterte Garagenzufahrt - gern etwas Blühendes. Dafür vorgesehen ist bereits ein Pflanzloch mit 80 cm Durchmesser, abgestützt mit runden Betonstelzen. Der Baum darf keine starken Wurzeln austreiben und das Pflaster damit gefährden. Und die Position ist wirklich häufig sehr starken Winden ausgesetzt. Vor dem Haus haben wir bereits 4 Kugelahornbäume und ich würde nun gern mal etwas Abwechslung hier rein bringen. Bisher habe ich Kugelsteppenkirsche oder Sumpf- bzw. Mooreiche in die engere Wahl genommen. Was meinen Sie?

4
|
11. Juni 2012

aer4t

adfgdfdfhfghdhjghdjgfhjfhjkztjhj


Schlagworte dieser Seite:

Kugel-Ahorn, Kugel-Robinie, Kugel-Steppenkirsche, Kugel-Trompetenbaum, Kugelbaum

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn 2014

Dienste

Links

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de


Werbeanzeige
Werbeanzeige